Donnerstag, 11. Juni 2015

Halbzeit!





Inzwischen schreiben wir Juni und schon sind die ersten 6 Monatsfotos abgelichtet!

Kaum zu glauben, das die erste Hälfte des Jahres bald vorüber ist?




Hier das Junifoto für das Projekt "Im Wandel der Zeit!"


Zum Vergleich das Maifoto:






Jetzt hat die Eiche endlich ihre schönen dunkelgrünen Blätter,
aber ringsumher herrscht Wassermangel, 
wie man es im Vergleich sehr deutlich erkennen kann!




Aber es zeigt sich auch, zwischen den braunen Stellen in der Landschaft...




...gibt es trotzdem noch einiges "Grün!"

So wie hier der "Ausdauernde Leim!", 
der auf Stufe 1 der Roten Liste gefährdeter Arten steht.










Nicht vom Aussterben bedroht ist der "Scharfe Mauerpfeffer"...




...der hier überall zu finden ist und zur Zeit reichlich blüht!




Nicht so häufig anzutreffen ist die "Wiesen-Glockenblume", 
dafür aber ganz lieb anzuschauen!





Gleich daneben ein kleiner Naseweis von Junghüpfer?





Diese "Bunte Kronwicke" ist ein Tiefenwurzler!




Vielleicht hat sie dadurch die Möglichkeit noch an gewisse Rest-Feuchte zu gelangen?



Bestens angepasst an diese steppenartigen Bedingungen 


                                                                                                 Siebenpunkt-Marienkäfer

Das sind die derzeit am häufigsten, blühenden Pflanzen, 
die auf diesem Dünengebiet anzutreffen sind!



                                  Braunkolbiger Braundickkopffalter, 7.6.2015   (Thymelicus sylvestris)

Deshalb braucht man sich auch nicht wundern, wenn diese beiden Pflanzengattungen 
von allerlei fliegenden Insekten sehr gerne angeflogen werden?









                                                    Schachbrett, (Melanargia galathea) 7.6.2015





 Halb versteckt unter den Weiden-Büschen stand dieses Samenbündel!
 (So groß wie eine kleine Faust)





Wer kennt sich aus, gab es vor diesem Samenwuschel überhaupt eine Blüte?
(Das ist der Samenstand eines Bocksbartes "Tragopogon sp."

                                                                                                    Achillea millefolium

Zum Ende der Dünenbegehung am 7.6.2015 
noch ein Prachtexemplar von "Gemeiner Schafsgarbe!"  





Ein kleines Vögelchen hüpfte eifrig noch ins Spargelkraut und schlug Alarm!



Es war ein Schwarzkehlchen!
(Leider kein erstklassiches Foto, aber zur Bestimmung reicht es)


Das war´s für heute, hoffentlich fällt demnächst etwas Niederschlag,
den bräuchte nämlich auch die magerste aller Trockenwiesen irgendwann einmal!



Deine 








Und das Zitat im Bild geht wieder zur lieben "Nova!"




Kommentare:

  1. Liebe Heidi!
    Das sind wieder ganz wundervolle Aufnahmen.
    Die Flora in diesem Gebiet ist wirklich was ganz Besonderes. Ich liebe solche Orte, denn die Ruhe dort tut so gut.
    Wünsche dir eine schöne Restwoche!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    die Monate fliegen nur so dahin.
    Interessant wie sich die Natur von Monat zu Monat verändert.
    Dir sind ja tolle Aufnahmen gelungen !
    Liebe Grüße und ein paar Sreicheleinheiten für Susi
    Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    Neue Motive zu finden ist für Dich immer wieder möglich, die Natur mit ihrer Vielfalt hat in diesem Gebiet ja ein Riesenangebot. Du findest auch immer wieder was besonderes, was mir dann gut gefällt. Dieser Zeit-Galopp hat so was rasantes, mir wird schwindlig vom erleben. Noch eine stressfreie Zeit bis zum Wochenende wünscht Dir ClauDia.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz, ganz toll sind deine Bilder, der Bericht und das Zitat rundet alles wirklich harmonisch ab! Auch hier trocknet die Sonne und vor allem der Wind die Landschaft aus, die Bauern beginnen zu berieseln. Ob das erwartete Gewitter genug Regen mit sich bringt?
    Herzliche Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Landleben-Bilder - besonders die Schmetterlinge gefallen mir sehr.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  6. Da hast Du aber einen schönen "Blüten-Cocktail" zusammengestellt und noch die vielen "Bar-Besucher", ganz wunderbar, danke! Die Natur hält so viel bereit, man muss sich nur mal die Zeit nehmen und genau hinschauen,,,,,
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  7. ein sehr schönes Juni-Foto - und auch das Bild mit dem Zitat gefällt mir :-)
    und natürlich der ganze Spaziergang zu dem du uns mitgenommen hast.
    So viele tolle Fotos!
    Den Samenwuschel sehe ich bei dir das erste Mal (zumindest bewusst).

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. sehr schöne Fotos, vor allem die Makros gefallen mir sehr
    lieben Gruß von susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  9. Hallo. Mensch es ist immer echt wieder erstaunlich. MIr gefallen besonders die Bilder mit den Schmetterlingen!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    tolle Fotos, besonders die mit den Tieren sind besonders gelungen.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    du hast Susi wunderschöne Fotos zum erklären vorgegeben. Ich bin dir wieder so gern
    gefolgt. Mit der Trockenheit ist es ein Kreuz.Hier wird auch laufend vor Waldbrand gewarnt.
    Hoffen wir, dass bald der ersehnte Regen fällt.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

  12. Palavras gentis são um favo de mel, doçura para a alma
    e saúde para o corpo.(Pr 16,24)
    Imagens magníficas!!!!!!
    Obrigada amiga, pela visita atenciosa!
    Beijo grande, Marie.

    AntwortenLöschen
  13. Halbzeit - genau
    wir saßen heute abend draußen und ich meine noch zu meine tochter, bald werden die tage wieder kürzer , und sie was????
    ich ja in halten jahr ist schon wieder weihnachten :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, das kann man wirklich deutlich sehen, und da drücke ich mal ganz feste die Daumen das es mal regnet. So ein schöner Landregen über Nacht, da würde sich die Natur freuen. Finde hier immer man meint die Pflanzen dann "jubeln" zu hören ;-) Der Kontrast der Eichblätter zu dem Rest ist enorm

    Schön aber auch zu sehen das drumherum dennoch Pflanzen der Trockenheit strotzen und dennoch solch schöne Blüten zeigen. Echt tolle Aufnahmen hast du gemacht, dazu noch mit sovielen schönen Tieren. Wirklich superschöne Aufnahmen. Ebenso wunderschön dein Zitat im Bild. Solch wahre Worte. tiefsinnig, und du hast das perfekte Bild dafür gewählt. Ich danke dir dafür und freue mich dass du wieder mit dabei bist.

    Liebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, bis auf die Blätter am Baum ist alles verdörrt.
    Der Wassermangel war und ist wirklich schlimm in diesem Jahr.
    Aber schöne Motive hast Du dennoch gefunden. Sehr schöne Aufnahmen hast Du mitgebracht.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Gerne bin ich Dir, liebe Susi, auf diesem Spaziergang gefolgt. Es ist schon erstaunlich, was es in so einer ausgetrockneten Landschaft alles zu entdecken und zu fotografieren gibt. Es sind wunderschöne, interessante Fotos. Dieses Samen-wuschel-bündel-knäuel sieht schwer nach dem Samenstand einer Wildform der Clematis (Waldrebe) aus. Der Standort wäre passend, um durch einen Busch zu ranken. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Heidi,
    wirklich absolut die gleiche Vegetation wie bei uns auf / in der Schwanheimer Düne. Es ist faszinierend und deine Fotos sind es auch. Es wirklich extrem trocken. Ich war heute Vormittag im Palmengarten. Selbst dort wird der Rasen überall gelb.
    Liebe Grüße
    Elke
    _______________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Heidi,

    die Foto-Safari heute hat mir sehr gut gefallen, so viele schöne Blüten und allerlei Besucher - einfach schön.
    Ich staune immer wieder über Dein Wissen zu den jeweiligen Pflanzen, da bin ich als Landjunge völlig überfragt :D

    Das Bild mit dem Vögelchen ist doch gut gelungen ^^ in der Nachbearbeitung hättest Du es am Kopf noch etwas heller machen können, aber mir hat es auch so gefallen :)

    Heute gibt es wieder einen Beitrag der etwas für das "Guckloch" wäre...

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,
    oh, ja , kaum zu glauben, dass das halbe Jahr schon wieder vorbei sein sollte - aber was du so alles auf deinen Wegen findest, finde ich sensationell. Da habe ich ja wieder ganz viel gelernt - und das mag ich so.
    Hab ein feines Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Eine große Vielfalt von Flora und Fauna zeigst du , liebe Heidi . Für die Natur wäre ein bisschen Regen sicher gut , wenn es nachts regnet bin ich auch damit einverstanden , lach . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Heidi,

    genau, es ist Halbzeit beim Projekt "Im Wandel der Zeit'" und deinen Wandel hier anzuschauen, ist wirklich toll. Die Veränderungen, die wir von Monat zu Monat wahrnehmen konnten, sind grandios. Die große Eiche hat es geschafft und steht nun in sattem Grün in der tollen Dünenlandschaft.:-)

    Der Wassermangel macht sich auch hier bemerkbar, aber viele Pflanzen in der Düne scheinen damit noch ganz gut klar zu kommen. Es blüht einfach wunderschön und du hast die Blütenpracht grandios eingefangen, genauso wie all die Insekten, die dort zu finden sind. :-)

    Wow, super, dass dir sogar ein Schwarzkehlchen vor die Kamera geflogen ist, das sieht man ja auch nicht alle Tage. :-)

    Danke dir, dass du uns wieder herumgeführt hast in den Dünen und bin natürlich wieder ganz gespannt, wie der Wandel sich bei dir fortsetzen wird. :-)

    Ein tolles Zitat hast du dir zu dem Foto ausgesucht, es passt einfach perfekt. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Heidi,
    ja leider ist nun schon wieder ein halbes Jahr rum. Aber herrlich was Du an Pflanzen und Insekten vor die Linse bekommen hast.
    Schmetterlinge bekomme ich nur selten fotografiert und ein Schwarzkehlchen kannte ich noch nicht.
    Ein schönes Fleckchen in den Dünen... Danke fürs mitnehmen.

    Die Veränderungen vom Mai zum Juni sind gut zu sehen. Der Baum ist richtig schön grün und das Gras ist von der Trockenheit gezeichnet.
    Du hast auch ein tolles Zitat ausgesucht, es passt perfekt zum Bild.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heide, das sind wunderschöne Bilder. Überhaupt von den Schachbrettfaltern bin ich begeistert, die sieht man hier sehr selten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Heide,
    bei dem Junibild habe ich mir gleich gedacht, das schaut nach verdörrten Gras aus. Der Wassermangel war schon enorm, auch bei uns. Aber das ist zum Glück, anders geworden.
    Herrliche Fotos durfte ich mir nun bei dir ansehen. So einiges wissenwertes war auch dabei.
    Mal sehen was und der nächste Monat bringen wird.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  25. Trotz der Trockenheit blüht es da ganz schön. Und so viele schöne Schmetterlinge und Getier. Klasse!
    Bei uns ist es auch sehr trocken - der Wassermangel ist schon gewaltig. Hat es ja kaum geschneit und auch nicht viel geregnet... *seufz*
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Heidi,

    das war aber wieder ein schner Rundgang durch die Düne. Ganz tolle Bilder hast Du da für uns mitgebracht. Klasse, der Schmetterling mit seinem Schachbrettmuster gefällt mir, er sieht wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  27. Das war wieder ein sehr interessanter und lehrreicher Rundgang. Nicht nur wundervolle Fotos (die mit den Schachbrettschmetterlingen sind ganz fantastisch!!), auch die Erklärungen finde ich toll. Ich kenne längst nicht alle heimischen Pflanzen und Insekten und freue mich immer wenn ich etwas Neues lerne. Und so wie du das rüberbringst, liebe Heidi, macht es richtig Spaß. Danke dir!

    Wünsche dir einen angenehmen Sonntag mit vielen schönen Erlebnissen.
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Heidi,
    deine Foto`s sind famos und auf dem ersten sieht es aus, als hätte die Eiche das grün eingesogen.
    *DANKE* für den wundervollen Einblick und Ausblick.
    liebste Grüße von mir zu dir :O)

    AntwortenLöschen