Sonntag, 31. Juli 2016

Monatsende



http://tabea-heinicker.blogspot.de/2016/07/12tel-blick-2016-juli.html



 Auch zum Monatsende wechseln sich Sonne und Wolken ab.
Was gibt es zu diesem Wetter sonst noch zu sagen?



                                                    Spielplatz Draustraße, 30. Juli 2016, 16 Uhr.


"Ein typisch deutscher Sommer eben...," 
so sagte ein Wettermoderator neulich im Fernsehen!



Dabei kann der heimische Sommer doch auch ganz anders...


 Mit strahlend blauem Himmel und so weiter...


 Bestimmt haben wir dann gleich wieder eine "Affenhitze" 
und da will ich mich mal lieber nicht beschweren!


 Die Grünfläche ist nun frisch gemäht!


Hoppla, wer versperrt denn hier die Sicht?


So ist es besser!

                                                                               In heaven
Schiebt sich hier etwa eine Wolke vor die Sonne?


Hier gabelt sich die Straße, man hat die freie Wahl...


Beide Straßenführungen sind in jede Richtung befahrbar. 


Vielleicht zeigt sich ja der August 
 mit strahlend blauem Himmel?

* * * * *


Ist das nicht hübsch?
(Eine kleine Aufmerksamkeit von der lieben Kerstin, "Bienenelfen")



Wie kommt die "Blauflügelige Ödlandschrecke" in unseren Garten?
(Nun ja, die Griesheimer Düne ist nicht weit entfernt)


http://griesheimersand.blogspot.de


Letztens... lag neben den Mülltonnen, 
vor dem Haus ein Nest, mit kleinen Vögelchen bestückt...
(Das Nest war, aus welchem Grund auch immer, vom Baum gefallen)


Da haben wir ein stabiles Blumenkörbchen genommen,
 es wieder oben im Baum befestigt und dann das Nest mit den Vögelchen hineingesetzt...


Die Vogeleltern haben ihre Kinder weiterhin versorgt!
Inzwischen ist das Nest leer, die Amselkinder sind flügge geworden.
So hat diese anfängliche Tragödie doch ein gutes Ende gefunden.


Aber das Geheimnis um den Übernachtungsgast 
ist immer noch nicht gelüftet!


Deine 




Monatscollage Juli



Jahresrückblick ab Juli 2016



https://erfreulichkeiten.blogspot.de/2016/07/monatscollage-juli.htmlhttps://dieraumfee.blogspot.de/2016/07/in-heaven-no-225-mohrenhimmel.html


Kommentare:

  1. Mit dem Wetter und blauem Himmel kenne ich auch von hier. Es hat sich auch hier in den letzten Jahren verändert. Ein schöner Monatsblick und ich freue mich hier allerdings sehr darüber es mit den Vögelchen zu lesen. Toll das die Lütten doch auch wieder angenommen wurden. Da geht einem das Herz auf, und euch bestimmt um so mehr.

    Meinste eigentlich das Geheimnis kann noch gelüftet werden?

    Wünsche euch einen schönen Wochenbeginn und sende liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susi,
    neulich kam auch in der Glotze, dass sich das Wetter immer mehr verändert, das liegt wohl an der Ozonschicht und es wird ganz einfach wärmer. Im Moment muß ich sagen, kann ich damit leben. Aber ich habe auch viel zu viel zu tun, um mich über das Wetter zu unterhalten, was doch immer ein ganz dankbares Thema ist. Ich nehme es, wie es kommt. Ich kanns eh nicht ändern, wie so viele Dinge im Leben auch und sieh mal lebt besser.
    Dir wünsche ich eine schöne Woche und ja eine schöne Monatscollage hast du und vor allem beim Blick sieht man doch auch, wie sich alles verändert hat.

    Lieben Gruß Eva

    glücklich ist, wer vergißt, was nicht mehr zu ändern ist.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, wie schön, dass die Vogerln mitsamten Nest wieder an einem sicheren Ort sind.
    Das wäre ja sehr traurig gewesen. Ich bin immer noch sehr gespannt wegen dem Geheimnis
    Alles Liebe euch von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. ...bei uns ist der Sommer schön, liebe Heidi,
    sonnig und warm, aber nicht zu heiß...so viel wie dieses Jahr haben wir lange nicht auf dem Balkon gesessen...ein bisschen mehr Regen wäre noch toll, gerne nachts, aber man kann ja nicht alles haben ;-)...toll, dass ihr die jungen Amseln retten konntet und die Eltern sie auch weiter versorgt haben...die Straßenkreuzung wirkt wie ein Kreisel, da müssen alle gut aufpassen und langsm fahren, wenn man überall darf,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Oh das ist aber ungewöhnlich, dass die Vogeleltern doch noch weiter sich um ihren Nachwuchs gekümmert haben. Sehr sehr schön!
    Glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Der Himmel mit den Cumuluswolken passt doch super zum Sommermonat.
    Eine ganz besondere Strassenführung zeigst du uns, scheint mir nicht ganz ungefährlich.
    Hoffentlich haben es die Vögel mit einem schönen Gesang gedankt, eure Rettungsaktion.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. ...ein schöner Post, mit tollen Bildern.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,

    also, Dein 12tel Blick kann sich doch wirklich sehen lassen. Ich finde es ist nun alles wunderbar eingewachsen und sieht sehr einladend aus. Witzig ist das Vogelkörbchen, aber in der Not habt Ihr nun die kleinen Vögelchen auf jeden Fall gerettet. Ich bin mit Euch gespannt ob sich der Gast doch noch zeigen wird. Wie klein muss der denn sein ?

    Liebe Grüße und ein dickes Katzenkraulerli für die Susi
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Viele schöne Bilder habt ihr da. Ich bin gespannt, um was für einen Übernachtungsgast es sich da handelt. Ihr werdet ihn ja zeigen, wenn er sich mal zeigt oder? Ich bin neugierig.
    Einen schönen Nachmittag.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  10. An der "Insel" hat sich schon was geändert - das "Unkraut" um den Pfahl ist weg!! Der "Vogelnestträger", ein gute Idee! Der Übernachtungsgast: Sechs-SIEBEN- oder Achtschläfer ;-)) ???
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susi,

    auf der Monatscollage machst du eine super gute Figur. Traumhaft wie du den Sonnenuntergang genießt gell.
    Ich muß schon sagen, dein Frauchen macht tolle Bilder. Ihr Monatsblick gefällt mir. In einem Monat wird er wieder ganz anders aussehen. Man mag gar nicht daran denken, über der Hälfte vom Jahr ist schon um.

    Viele liebe Grüße und noch eine schöne Woche wünscht
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie schön! Und dann auch so eine nette Rettungsgeschichte. Ich hätte nicht gedacht, dass die Vogeleltern den Nachwuchs weiter füttern.
    Die Insel gefällt mir, alles so schön grün, bunt und sommerlich
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schöne Fotos, wie immer und ich bin äußerst gespannt auf den "Zaungast" im Häuserl :O

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön, dass die Vogeleltern sich weiter gekümmert haben - Glück gehabt, würde ich sagen :-)))
    Lieber Gruß von Katja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Heidi,
    ich bin ja noch in der Sommerpause, mache heute aber eine kleine Blogrunde.
    Bei uns ist der Sommer auch sehr durchwachsen ... ein Tag Sonne, ein Tag Regen ... so geht es schon seit Wochen.
    Aber man muss es so nehmen wie es kommt und das beste draus machen.
    Ups da hat sich eine dicke Spinne vor Deiner Linse gesetzt, nur gut das sie nicht auf Deine Nase gekrabbelt ist.
    Das kleine Geschenk von Kerstin sieht ja auch süß aus und ich kann mir gut vorstellen das Du Dich darüber gefreut hast.
    Puh ... eine ganz tolle Idee mit dem Blumenkörbchen. Welch ein Glück das die Eltern ihre Amselkinder weiter füttern, das wäre ja eine Tragödie gewesen und es hätte das Herz geblutet.
    Wer da wohl drin wonht, bin gespannt ob Ihr es noch lüften könnt.

    Deine Julicollage sieht schön bunt aus und bei Deinem 12tel Blick ist das grün richtig kräftig geworden und das "Beikraut" steht nicht mehr ganz so hoch.

    Liebe Grüße und noch eine erholsame Pause
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. Ihr Lieben!
    Richtig spitze wie ihr euch den runtergefallenen Vogelkinderchen behutsam angenommen habt.
    Das Wetter gleicht diesen Sommer irgendwie einer Achterbahnfahrt.
    Inzwischen nehme ich es einfach wie es kommt, denn auch wenn ich mich über den Regen ärgere....es nützt ja nix ☺
    Habt ein schönes Wochenende zusammen!
    Susanne

    AntwortenLöschen