Samstag, 17. September 2016

Magischer September!



https://paleica.wordpress.com/2016/09/01/12-magische-mottos-september/#more-13932


Das neunte, vorgegebene und magische Motto lautet:


"Architektur und Design!" 


Mein "Admin" hat dafür folgende drei Motive ausgesucht... 





Die Kirche in der Mitte und der moderne Gebäudekomplex zur rechten Seite.




Hier kommt noch ein drittes Gebäude hinzu.
 Das linke Bauwerk trägt den Namen:
und ist das älteste Luxushotel der Stadt Leipzig!
Nach mehreren Umbauten kann man heute nicht mehr erkennen, 
das dieses Haus einst, ein klassizistisches Patrizierpalais war.
(Wer sich für die Geschichte des Hauses interessiert, 
der kann das HIER nachlesen)


 Auf der modernen Immobilie zur rechten Seite, 
ist der Name "LBS" angebracht.





Doch nun zur goldenen Mitte, die Aufschrift lautet übersetzt:
"Gott gebe Wachstum."
 Dieser Leitspruch erinnert an die ersten Hugenotten,
(aus Frankreich stammende Glaubensflüchtlinge), 
die um 1700 in Leipzig ankamen und deren Nachfolger im Jahre
 1896-99 diese Kirche bauten.






Links daneben steht das dazugehörende Pfarrhaus.
Der Stil beider Gebäude nennt sich "Neorenaissance."
Der Gesamtkomplex gilt als erstes Beispiel für einen einheitlichen Gemeindebau. 
Er wurde auf der Pariser Weltausstellung mit dem 1. Preis ausgezeichnet!





Irgendwie seltsam sieht diese Bauweise trotzdem aus, 
findest du nicht auch? 

(Wenn du mehr über diese Kirche erfahren möchtest, dann HIER



Drei Bauwerke/Designs habe ich vorgestellt,
aber welches hat dir am Besten gefallen? 


Deine 







http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/09/zitat-im-bild-116.html


Kommentare:

  1. Liebe Heide,
    im Bezug auf Gebäude bin ich da recht offen und schau mir alles erst mal an. Ich habe in meinem früheren Beruf sehr viel mit Bauen zu tun gehabt und die Menschen in Stuttgart im öffentlichen Baurecht auf einem Amt in Stuttgart beraten, wie sie bauen dürfen und wie nicht. Da sieht man manches, da wird manches Gebäude neu gebaut und da wird so manche alte umgebaut. Viele viel alte Akten gewälzt. Ich glaube das älteste Gebäude, von dem wir Akten im Amt hatten, war von 1600 und das steht immer noch. Natürlich gibt es Akten für noch ältere Gebäude bei der Stadt, aber die sind nun bei der Unteren Denkmalschutzbehörde, weil die Gebäude abgerissen wurden. So ist manches Baugesucht durch meine Hände gegangen. Ein interessanter Beruf, der viel mit Architekten und Menschen zu tun hat. Die Gebäude, die du hier zeigst, haben alle Geschichte auch das neue Haus und selbst das passt sich ein. Es gibt gottseidank gute Städteplaner, die sich darum , so wie wir in Stuttgart, kümmern, dass neue Gebäude mit den alten harmonieren.
    Einen schönen Samstag wünsche ich dir.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Also auch wenn sich die LBS vom Baustil von der weiteren Ansicht doch gut ins Gesamtbild mit einfügt, würde ich solch alte Gebäude immer vorziehen. Die haben noch Stil, und besonders klasse finde ich ja wohl das Pfarrhaus. Einfach nur genial wie es als Winzling dazwischen "sitz" und da würde ich auch sofort einziehen wollen. Natürlich aber auch mit der Option dann auf den Turm gehen zu dürfen, denn der Rundumblick ist bestimmt toll.

    Danke dir vielmals dass du uns mitgenommen hast, und auch für das klasse ZiB über welches ich mich wieder sehr freue. Toll dass du wieder mit dabei bist.

    Hab noch ein wunderschönes Wochenende und ganz herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant von Dir, liebe Heidi, beschrieben. Die Architektur dieser Häuserzeile zeigt unsere Geschichte, die der Generationen vor uns. Wie oft geht man eilig daran vorbei!? Ohne die eindrucksvollen Details zu bemerken. Keine Zeit, heißt pauschal. Um so mehr freue ich mich, was Du in Deinem heutigen Post zu berichten weißt. Und sicher werde ich noch in Ruhe den Link aufrufen und lesen...

    ...prima dann auch Dein dazu gewähltes Zitat. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Schön finde ich das das LBS-Haus nicht so aus dem Rahmen fällt neben diesen alten Gebäuden.
    Eine Nacht in diesem schönen Hotel könnte ich mehr sehr gut vorstellen. Die Räume dort sind bestimmt sehr schön hoch und licht.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Alt und modern kann ohne weiteres zusammengefügt werden. Das Alte sticht allerdings immer hervor und an das Neue muss man sich gewöhnen. Interessant finde ich, was Du dazu geschrieben hast. Ich war vor einiger Zeit in Leibzig, eine schöne Stadt finde ich. Nun werde ich doch mal schauen, welche Gebäude davon ich fotografiert habe.
    Dein Zib passt gut dazu!
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Auch in Leipzig steht Modernes und Altes dicht nebeneinander so wie in den meisten Städten heutzutage.
    An diesen Anblick müssen wir uns einfach gewöhnen, da führt kein weg dran vorbei. Dennoch ist es nicht zu abgehoben und fügt sich recht gut ins alte Stadtbild ein, Höhe und Baustil harmonieren mit den alten Gebäuden:-)

    Dein Zitat passt sehr gut zu deinem gewählten Fot. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    in großen Städten findet das man ja oft, dass Kirchen nicht nur auf Plätzen stehen, sondern direkt in einen Wohnkomplex integriert wurden. Du zeigst ein gutes Beispiel dafür, wenn heute auch vieles anders ist als früher.
    Das ist auch wirklich eine sehr schöne Kirche und gut, dass sie so erhalten geblieben ist. Das Zitat hast Du perfekt zum Foto ausgewählt.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Alt und modern - ich kann mich nicht so gut daran gewöhnen.
    Neben unserem Schloss ist der Bau eines Kongresshotels geplant
    und auch vom Stadtrat genehmigt und es ist diesbezüglich in der Stadt eine
    große Diskussion zwischen Pro und Kontra entstanden.
    Schönes Wochenende
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Aus der Ferne betrachtet, liebe Heidi, sehen alle drei Bauten für mich ziemlich düster aus.
    Aber auf den letzten beiden Fotos ist das Besondere und Schöne dieser Bauwerke gut zu erkennen.
    Man könnte darauf 'spazieren gehen' wie auf einer Landkarte und immer noch etwas Neues entdecken.
    Danke fürs Zeigen, einen schönen Sonntag und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    schön, dass du uns was aus Leipzig mitgebracht hast! Was man dort alles Schöne finden kann!
    Tolle Fotos, tolles Teil geben, auch an deinem Wissen!
    Auch dein ZIB kannte ich noch nicht,
    alles in allem eine Bereicherung,
    Dankeschön!
    Herzensgrüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ich finde die Kirche besonders schön un das das Hotel. Ich mag alte Gebäude und die Gedanken daran was diese Gemäuer alles gesehen und erlebt haben, wenn sie Geschichten erzählen könnten, dass wäre was.... Evtl. liegst am Alter, oder ich weiß auch nicht, außer alten Gebäuden mag ich auch alte Möbel... mit dem ganzen modernen Kram kann ich mich nicht recht anfreunden und finde es auch überhaupt nicht schön. Vielen Dank für die Inspiration, ich war lange nicht in Leipzig... aber irgendwann gucke ich mal wieder ein :). Wir wollen jedes Jahr ein paar Städte in Europa erobern... Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy die hummel...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi!
    Das ist ein überaus attraktiver Mix von Moderne und Historie.
    Ich mag diese Gegensätze, die doch zuweilen ganz hervorragend miteinander harmonieren können.
    Hab eine zauberhafte Woche!
    Viele Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  13. oh, ich finde, das sind durchaus sehr schöne beispiele für architektur & design! danke fürs zeigen und die kleine stadtführung :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,

    alt und neu zusammen ergibt ein stimmiges Gesamtbild :-)). Mir gefällt das alte Gotteshaus und Dein Zitat dazu ist einfach perfekt gewählt. Haste wieder toll gemacht!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Susi und Heidi,
    das es noch so alte wunderschöne Gebäude gibt ist wunderbar. Vieles musste schon Modernem Platz machen leider. Natürlich brauchen alte Gebäude Hege und Pflege und immer ist das wohl nicht günstig. Die Kirche mit dazugehörendem Pfarrhaus gefallen mir sehr gut. Das neue Gebäude daneben stört keineswegs.

    Wünsche euch eine schöne Zeit.

    Liebste Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen