Samstag, 18. Februar 2017

Keine Wespenzeit!


Gestern Vormittag blinzelte 
zeitweise die Sonne 
zwischen den Wolken hervor, 
trotzdem war es kühl.


Wir haben eine Entdeckung gemacht, 
die uns sehr in´s Staunen versetzte.


Am Weidenkätzchenbaum 
saß eine Feldwespe! 
(Diese Wespenart baut ihre Nester ohne Hülle 
und ist sehr friedliebend)


Ganz langsam hat sie sich bewegt.


Sie machte nicht gerade 
einen munteren Eindruck 
und nass war sie auch noch. 


Die Fühler hingen nach unten, 
wir haben doch erst Februar!
Ich habe ihr gesagt, 
sie hat noch 4 Wochen Zeit, 
in 4 Wochen blühen hier dann
höchstwahrscheinlich die Kätzchen... 



Ob sie das verstanden hat? 


Deine









http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/


Kommentare:

  1. Vielleicht hat sie die Wärme aus ihrer Winterbehausung heraus gelockt. Spannend war sie bestimmt anzuschauen, so scheint es.
    Für uns geht es jetzt auch in den Garten, Bäume schneiden. Bis bald, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin Dir wieder sehr gerne gefolgt. Ja, die Wetterkapriolen setzen der Natur zu, Flora & Fauna sind genauso überfordert mit dem plötzlichen milden Wetter. Uns Menschen fordert es ebenfalls. Wundervolle Bilder in die ich lange hineinsehen mochte...

    Hab' ein schönes Wochenende, liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich mir letztens auch gedacht, als ich das muntere treiben an Nachbars Bienenstöcken sah. Viel zu früh!!!!
    Lg AnnA

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susi,
    ich glaube die warmen Tage haben sie aufgeweckt, aber so verrückt wie das Wetter ist. Mal warm und dann wieder so kalt.
    Ich wünsche das der Frühling bald kommt.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susi,
    hoffentlich kann sie überleben.
    Sie ist einfach zu früh aufgeweckt worden.
    Deine Leibfotografin hat wieder tolle Fotos
    geschossen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Euch
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Ihr zwei Lieben,

    Fraule ist fast schon so eine gute Beobachterin wie Du liebe Susi, eine ernstzunehmende Konkurrentin. Die Wespendame und ich nehme mal an, sie ist eine, so stolz wie sie sich hier auf dem Video präsentiert. Sie trotzt der Witterung und sagt: ich bin jetzt da, der Regen und die frische Temperatur kann mir nichts anhaben. Sie hat auch bestimmt ein Zuhause, in einem der Insektenhotels, die schon vielfältig in den Gärten erbaut wurden. Schön ihr zuzusehen wie sie sich bewegt und dabei muß ich daran denken, sie ist auch ein Geschöpf der Natur und will nichts anderes, als nur leben.
    Noch tut sie uns nichts, aber wehe die Zwetschgen werden reif, dann ist Vorsicht geboten, aber töten würde ich sie trotzdem nicht. Dabei denke ich an den leckeren Kuchen, wenn mich einer töten wollte weil ich gerade hineinbeißen möchte. Es ist und bleibt so, der schwächere in der Rangordnung unterliegt. Na ja, bis zur Zwetschgenkuchenschlacht dauert's noch eine Weile. Ich koche sie gerne ein, als Kompott und Dank Fliegengitter, haben Wespen Küchenverbot.
    Ich lese bei Euch und freue mich auf Neuigkeiten, auch wenn ich meine Schriftführerin wieder bemühen muß. Liebste Grüße von der Helga und Frau Meier, die keine Zwetschgen mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi-Susi,

      es war Zeit, höchste Zeit, sie war ja schon am 3.10. vor Müdigkeit eingeschlafen.

      Löschen
  7. Ich gratuliere Dir zu den fantastischen Bildern, die mich wirklich begeistern.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susi, alles spielt ein wenig verückt bei diesen wechselden Temperaturen. Deine Macroaufnahmen sind super und der kleine Film auch.
    herzliche Grüße zum Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Das ist echt ein Ding. Die Eine entdeckt schon Holzbienen (Edith vom Kaiserstuhl), die Andere Feldwespen. Alle ein bisschen früh dran. Ich bin jetzt erst mal froh, dass ich mich wieder dem Beet an der Hecke nähern kann, wo im letzten Jahr bis in den November hinein die normalen, aggressiven Wespen ihr Nest hatten.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Dein Frauli, liebe Susi, hat deinen Blick schon ganz schön geschult. Es ist toll, was ihr da entdeckt habt. So kann ich auch noch etwas davon lernen. Ich sehe momentan nur grün-weiß: die Schneeglöckchen blühen überall in meinem Garten. Ach ja, und Winterlinge gibt es auch. Und die Lenzrosen haben dicke Knospen. Kannst du mich verstehen, dass ich da nicht noch auf andere Dinge achten kann?
    Liebe Grüße, euch beiden einen schönen Sonntag,
    Edith, die Katzenoma

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Bilder Heidi - hoffentlich finden diese "Frühaufsteher" auch schon was für die leeren Mägen ;-))
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Fotos. Hoffentlich kommt die kleine Wespe bei diesem Wettr zurecht.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    susa

    AntwortenLöschen
  13. Na sowas, aus welchem Nest ist die wohl geflüchtet.
    Am Donnerstag hat sich aber bei uns auch eine Biene auf einem
    Gänseblümchen niedergelassen. Irgendwie sind die durch die
    schönen Tag wohl ein bisschen durcheinander!?
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susi,
    da hast du wohl eine Frühaufsteherin gesehen. Deine Schriftführerin hat ganz tolle Fotos gemacht. Da drücken wir nun die Pfötchen und Daumen das der Frühling bald kommt.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  15. also die Wespe ist wirklich früh dran.
    Die Bilder und das Filmchen sind sehr schön geworden.
    Danke wieder für´s Zeigen :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. Wow...die hast du aber super vor die Linse bekommen. Da scheinen sie die Sonnenstrahlen wohl auch gelockt zu haben. Kann man nur hoffen das es ihr nicht zu kalt wird. Danke dir vielmals für das schöne ZiB und auch das Filmchen. Freue mich sehr darüber und wünsche euch noch einen tollen Sonntag.

    Herzliche Grüsse
    N☼va

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Aufnahmen 👏🏻 richtig schön, ich liebe solch tolle Bild....
    Hoffen wir das die Wespe fit wird und bleibt.
    Liebe Grüße lilivanfreitag

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Fotos, aber wirklich ein wenig zu früh dran die kleine Wespe. Aber Deine Einblicke habe ich doch sehr genossen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Susi, ich bin spät dran und daher lasse ich kurz ein paar Grüße da, schau schnell Deinen Beitrag an und springe gleich weiter. Was für tolle Bilder! Die von der Wespe haben mich ziemlich beeindruckt.
    Angelika

    AntwortenLöschen
  20. Da hast du ja wieder interessante Beobachtungen gemacht, liebe Susi. Du bist wirklich sehr aufmerksam. Wer weiß, was diese Wespe aus ihrer Winterstarre geholt hat. Nur gut, dass du ihr Bescheid gesagt hast, dass sie sich nochmal zurückziehen kann.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,
    mich haben die Bilder von der Wespe auch tief beeindruckt...und das im Februar...unglaublich...
    ...heute habe ich aber auch etwas für Dich!...eine kleine Überraschung! Ein wunderschönes Röschen...
    Schauf einfach mal auf meinem Blog unter folgendem Link nach
    https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/2017/02/hilfe-fur-nicht-bluhende-schneeglockchen.html

    Alles Liebe
    Heidi


















    AntwortenLöschen