Sonntag, 15. Juni 2014

Im Wandel der Zeit (VI)



Bald ist Mittsommer!
Bald haben wir die Mitte des Jahres erreicht
und bald werden die Tage schon wieder kürzer!
Und bald habe ich Geburtstag! 
Anlässlich meines Bloggeburtstags gibt es eine Verlosung, hier geht es entlang.


Und was passiert im Wandel der Zeit?

Bei Christa werden jeden Monat noch mehr Motive vorgestellt "klick."






Nanu-nana,

seltsame Dinge geschehen auf dem ruhenden Flugplatzgelände?

Die dort liegenden Findlinge haben sich vermehrt!

Fruchtbare Steine, wo gibt´s denn so was? 






Vielleicht gibt es das nur in der Zaunwickenwelt?




Welche Geister waren denn hier zu Gange?

Nicht nur die vergangenen drei Monate .. .. ..




Nein, auch schon das ganze letzte halbe Jahr über
habe ich festgestellt (auf Frauli´s Bildern, denn ich selbst war ja nicht dort),
das nichts in der Natur so bleibt wie es war!




Immer wieder entstehen überall neue Eindrücke.. .. ..



Vor und auch.. .. ..





.. .. ..hinter der Absperrung!





Besonders hoch wachsen die Gräser diesen Monat.. .. ..



(Ein Wolkenbild "In heaven No.117" bei der Raumfee)


Selbst der Himmel mit seinen Wolken ist einem 
stetigen Wandel unterzogen!





Und Frauli´s Lieblingsbaum wird immer schöner!

Weißt du auf Anhieb wie er heißt?

*

Dann nehme ich dich mit, sofort und auch auf Anhieb, 

und du kannst sehen.. .. ..






Nein, ich glaube du kannst nicht erraten was ich hier treibe?





Dabei war "Es" mir doch tatsächlich entwischt.. .. ..





Bei dieser Gelegenheit kannst du auch gleich 
unter unsere Schränke schauen, ich glaube der allerletzte Maikäfer 
könnte sich dort zur Ruhe begeben haben?





  Leider finde ich mein Mäuschen in dieser Nacht nicht mehr.
 
Das habe ich zutiefst bedauert. 





 Ja, bei uns zu Hause bekommt selbst das Mäuschen eine Chance!

Es war inzwischen 1Uhr 30, und Frauli ging zu Bett. 

Und ich suchte meine entwichene Maus im Freien weiter, wo ich sie vermutete.. .. ..






Das Frauli aber, das hat die ganze Nacht die Terrassentür offen gelassen!



Warum nur?


                            Maunzerle.. .. .. 


Deine










Noch mehr Zitate kannst du dir bei "Nova" anschauen!


Kommentare:

  1. *hihi*....jaaaa, die Steine bekommen Nachwuchs^^ Also schon irre wie sich der Wandel dort vollzieht. Finde bei deinem Motiv kann man es besonders gut sehen, und wenn man das Bild vom Januar und dann heute anschaut, dann kann man kaum glauben das es ein und dieselbst Stelle ist!! Auch das mit den Steinen ist witzig, und bringt noch Spannung mit sich. Mal sehen was sich dann noch so alles verändert^^

    Mit dem Mäuschen ist ja auch niedlich festgehalten. Was für eine Angst sie wohl gehabt hat, und ich kann Frauli nur zu gut verstehen. Ich hätte dem Mäuschen auch eine Chance gegeben, guck doch mal die Augen an....Ich weiß, auch wenn es bei euch Miezen "nur" der Jagdtrieb ist und ihr eigentlich ja nix Böses wollt. Ich habe vor Jahren auch mal ein Mäuschen vor Gismo "gerettet". Ich kam in die Küche und bin auf ihn aufmerksam geworden weil er so still vor einem Korb verharrt hat. Dahinter hatte sich Mäuschen versteckt, und die großen, ängstlichen Augen werde ich nie vergessen. Ein großes Glas drübergemacht konnte ich sie dann nach draussen bringen...denn du weisst ja: Gismo darf nicht raus ;-)

    Absolut klasse das Motiv für das Zitat im Bild zu verwenden. Gefällt mir sehr gut und perfekt mit den passenden Worten verbunden. Danke dir für die Teilnahme *freu*

    Übrigens musste ich gerade an den Cartoon "Tom und Jerry" denken^^

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ach Susi, faszinierend das auch Steine sich vermehren, grins!
    Die Bilder zeigen sehr beeindruckend wie die Natur sich doch verändert. Tolle Aufnahmen
    Ja, ja und die Mäusejagd! Tja wie oft schaue ich in die süßen Äuglein dieser hübschen Tiere. Ich freue mich zwar nicht wenn Friedrich mal wieder eine mitbringt und so bald er das Haus betritt, mit den süßen Kleinen, der Meinung ist, seine Arbeit ist getan. Aber ich versuche sie zu fangen (ich habe auch immer Glück) und lasse sie dann wieder frei. Und ganz ehrlich, bei uns steht des Nachts ganz oft die Terrassentür auf, auf bitte nicht weiter sagen, grins.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Weißt Du denn, warum sich die Steine vermehren? Frauli soll doch mal fragen, das würde mich interessieren.
    Und die kleine Maus ist hoffentlich gut entwischt durch die offene Terrassentüre....
    Zum Glück hast Du sie nicht erwischt....
    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag und sage bitte Frauli, nein, ich habe die Läden nicht grün gestrichen. Das ist ein alter, der war schon lange grün...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole l

    AntwortenLöschen
  4. Wie süß ist das denn !

    Du wohnst im Land der Stubenmäuschen in dem sich Steine vermehren - ein spannendes Revier hast du

    ♥Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susi,
    bei dir passieren ja seltsame Sachen! Zum Glück hat dein Fraueli die Vermehrung der Steine fotografisch festgehalten, sonst würde dir das kein Mensch glauben!!!!
    Die Maus ist ja allerliebst, das war wohl Stress pur letzte Nacht bei euch! Maus am verstecken...die liebe Heidi auf dem Bauch mit der Kamera und du liebes Susi, bereit für`s hinter her rennen!!! :-))) kann ich mir gerade bildlich vorstellen diese Szene! Ich hoffe der Rest der Nacht ist dann noch ruhig verlaufen, und ihr habt euch gut erholt von der Aktion!!!
    Wünsche euch einen schönen, ruhigen Sonntag!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Zunächst dachte ich, liebe Susi, ich lebe im falschen Film, als ich das 1. Foto sah. Wie genial ist das denn, dass bei euch die Steine Babies bekommen????? Und die sind auch sofort schon ganz groß.*g*
    Echt spannend, in welchem Wunderland du lebst!

    Ganz toll hat sich das Motiv im Juni noch einmal, abgesehen von den Wundersteinen, verändert. Die Bäume stehen in einem ganz satten Grün und von den Häusern ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Was Frauli sonst noch rundherum entdeckt hat, ist einfach grandios. Super, dass sie fleißig die Knipse so toll betätigt hast, somit konntest du dir alles zu Hause und wir hier natürlich auch, anschauen. :-)

    Vielleicht lässt jetzt ja Frauli nachts öfter mal die Terrassentür auf, dann laufen dir die Mausbraten stets vor die Füße.*g*

    Das Zitat im Bild einfach nur wunderschön so, wie der gesamte post, Daumen hoch für das Susi Zaunwicken - Team :-)

    Liebe Grüße und euch noch einen schönen restlichen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Deine Veränderungen hast du toll dokumentiert . Die großen Findlinge können doch sehr dekorativ sein . Ein niedliches Mäuschen hast du da in dein Haus gelassen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ihr Beiden,
    da bin ich aber mal gespannt, ob die Steine nun so bleiben oder noch mehr dazukommen? Deine Maus im Haus finde ich nicht so toll, genauso wenig wie bei mir - und ich muss gestehen ich kann sie nicht einmal fangen, dass muss der Mann machen. Wahrscheinlich hätte ich nicht einmal schlafen können, mit dem Gedanken, dass das Mäuschen noch hier ist und die liebe Katze sie mir als Geschenk ans Bett bringt....
    Liebe Grüße und einen ruhigen Sonntag ohne Mäuschen
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Bei euch ist ja was los ;o)! Steine die sich von selbst vermehren habe ich ja noch niemals gesehen ;o)! Und Mäusebesuch hatten wir auch noch nie , ich merke schon, langweilig wird es euch nie ;o)! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  10. Ach, die kleine Maus, sie sieht doch so niedlich aus. Susi, Du kriegst von Frauli doch genug zu fressen und wirst sie hoffentlich nicht verspeist haben, die Maus meine ich natürlich. Schon wieder so viel vom Jahr vergangen, das ist doch alles viel zu schnell gegangen, finde ich. Wir halten sie nicht auf, die Zeit, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  11. Olá amiga, vim desejar-lhe uma abençoada semana.
    Doce abraço Marie.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Susi,
    die Steine in Eurer Gegend sind wirklich sehr fruchtbar! Ich mag gerne, so große Steine im Garten haben. Man kann wunderbar darauf sitzen... wenn sie nur nicht so schwer wären ;o)
    Wie lieb, daß Frauli für das kleine, verängstigte Mäuschen die Terrassentüre auf gelassen hat. Du bist ein rechter Mäuseschreck, meine liebe Susi!
    Ich wünsche Euch beiden eine angenehme Woche und schicke liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Susi,
    das ist nicht nur ein treffendes Zitat, die ganze Geschichte ist auch bezaubernd in Wort und Bild festgehalten. Das verängstigte Mäuslein hat so schöne schwarze Knopfaugen. Mir tun sie immer leid, wenn unsere kleine Luzie- Mieze welche nach Hause bringt. Manchmal kann ich sie ihr abluchsen und wieder in die Freiheit entlassen.

    Ganz herzliche Montagsgrüßle
    von Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Susi,

    aber hallo..wie kommt den die Vermehrung der Steine zustande? Das ist ja mal interessant.
    Ich hoffe Susi du wirst dich da mal auf die Lauer legen und herausfinden was da geschieht?
    Du hättest jetzt mein Fraueli hören sollen...och wie herzig..und süss...die arme Maus!
    ?????...da verstehe ich nur Bahnhof.....ist doch nur eine Maus! Tja die Menschen immer. ;-))

    Liebste Pfotengrüessli
    Fiona

    AntwortenLöschen
  15. mei SUSERL los DU de MAUS in RUAH,,,
    du bisch ma oane;;;;; TUA liaba FLIAGEN fanga,,
    de gibt's bei EICH sicher ah ;;;
    BEI UNS wuchert AH alles rundum,,,
    ABER so is,,, jeden TOG schauts anders aus,,,
    druck DI AUS der FERNE;;;
    UND AN liaben GRUAß ans FRAUAL.. gelle
    und DANKE für de liabe NACHRICHT;;
    BIS BALD de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Susi!

    Oh, da hat Frauli aber Nerven bewiesen...!
    Doch das Sprichwort scheint ja funktioniert zu haben!
    Nicht umsonst gibt es diese wohl. :-)

    Ich grüße Euch beide sehr lieb!

    Eine gute Zeit!

    Trix

    AntwortenLöschen
  17. Ich mußte nun so lachen, die Maus ist doch süß! Was das kleine Mäuslein wohl dachte als es bei ihrem Ausflug einem Kätzchen gegenüber stand! Aber das mit den Steinen ist auch toll, villeicht habt ihr Kobolde? :-)
    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  18. Als ich deinen Zeilen gelesen habe, dass bald schon wieder die Tage kürzer werden, war ich erst mal geknickt, liebe Susi. *schluck* Das geht mir jedes Jahr so. Da freue ich mich so auf den Sommer und kaum ist er da, geht er auch schon wieder. Das ist normal, bekomme ich zu hören. Aber kann er sich nicht erst mal hinsetzen und gemütlich machen statt den Fuß schon wieder in der Tür zu haben??? Denn wenn er geht, dann dauert es ja nicht lange und der Winter kommt. So kommt es mir jedenfalls vor. Und den Winter mag ich doch gar nicht so…. *heul*
    Bin so mit meinen Gedanken (und meinem Kummer) beschäftigt, dass ich jetzt gar nicht so richtig deine Bilder genießen kann.
    Aber ups, was war denn das, die Steine waren fruchtbar und haben wich vermehrt??? Siehst du, das habe ich schon immer vermutet. Wenn ich bei mir im Garten hacke und grabe, dann sammele ich immer alle Steine ein und bringe sie fort. Und beim nächsten graben sind wieder neue da. Ich hab’s gewusst!
    Wie gut das du so aufmerksam bist und alles dokumentierst.
    Und dann bin ich erleichtert zu sehen, dass auch in anderen Katzenhaushalten ab und zu mal so kleine fellige Gäste eingeschleppt werden. Nicht nur immer bei uns!
    So auf dem Foto sehen sie ja ganz süß aus… *zwinker*

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,

    hihihi, Steine die sich vermehren. Nun sieht es herrlich verwunschen und eingewachsen dort aus. Die Susi macht ja die tollsten Kunststückchen. Ein witziger Schappschuss. Wie gut dass die kleine Maus den Weg nach draussen wieder gefunden hat. Ich bekomme hier die Tiere immer angeschleppt wenn sie nicht mehr zu retten sind. :-(. Nun konnte ich endlich kommentieren, mal sehen ob Roland das Computerproblem am Wochenende wieder beheben kann. Einen schönen Feiertag.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    als ich so ein kleines Mäuschen hier in meiner Küche hatte, fand ich das nicht ganz so süß. Aber das Bild des Mäuselein ist zuckersüß. Wie schön, dass die Tersassentür aufbleiben konnte und es den Weg in die Freiheit gefunden hat.
    Es sieht schon sehr verwunschen aus das solche Findlinge dort liegen. Als Kind hätte ich bestimmt darauf herum geklettert. Herrlich!!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  21. Liebes Susi, ach, wie süß :-)
    Hast du sie denn noch erwischt?
    Wir haben hier auch öfter Mäuse.
    Aber eher im Winter, wenn es ihnen draußen zu kalt ist :-))
    Ist halt so auf dem Land.
    Ganz viele liebe sonnige Grüße
    sendet euch die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  22. Hihi, lovely post, and collage fotos; greeting from Belgium

    AntwortenLöschen