Dienstag, 19. September 2017

Bunt geht es zu...


...im Hause "Zaunwicke" heute, und ich poste zum ersten Male alleine! 😼
(Weil die Schriftführerin eine Auszeit nimmt)

Schön, das Du da bist!
Die Blüte ist vom 13.9.2017.

Die Blaugurken an Nachbars Zaun 
sind dieses Jahr zahlreich vertreten...

Und noch immer
 zeigen sich unsere Sommerblumen 
in den schönsten Farben.😺

Findest du nicht auch?

Ganz bunt geht es heute 
auch im Bilder-Pingpong zu.

Hier zur rechten Seite 
siehst Du das Vorgabefoto.😻

Da man mit dem Foto 
verfahren darf wie man möchte...😸

...habe ich meiner Kreativität 
freien Lauf gelassen...🙀

...und mich ausgetobt!😺

Inspiriert wurde ich dabei 
von dem Wetter, erst sonnig 
und dann wurde es nass 
und stürmisch die letzten Tage!😹




 Deine😽



Der Beitrag ist verlinkt:


https://www.schreibtischwelten.de/2017/09/05/startfoto-bilder-pingpong-im-september/



Mittwoch, 13. September 2017

Ausflug zum Rhein...


...in Richtung Biebesheim.

Das "Bootshaus" liegt direkt am Damm,
leckeren Mittagstisch gibt´s dort 
und nach wenigen Schritten 
stehst Du direkt am Rheinufer.

Gut gestärkt führt die Fahrt nun
zum "Alt-Rhein" bei Stockstadt.
(5 km)

Wir stehen auf der Brücke, die hinüber zum Europa-Reservat Kühkopf-Knoblochsaue
führt und es offenbart sich 
ein malerischer Anblick.
Im Vergleich dazu ein altes Gemälde, 
damals bedurfte es einer Fähre 
 um auf die andere 
Flussseite zu gelangen!
(Im Jahre 1829 wurde die Rheinschleife
 "Kühkopf"zur Insel, der Flusslauf verkürzt)

Jetzt zeige ich Dir, 
das in alten Aufzeichnungen 
auch "Schmittshausen" hieß. 
Es liegt nur 5 Gehminuten 
von der Brücke entfernt.

Ein Museum befindet sich in den alten Gemäuern, auch Kaffee und Kuchen 
wird angeboten.
Im umgebauten, alten Kuhstall, 
befindet sich heute das:
mit einer Dauerausstellung, Seminarräumen, Werkstätten und dem angeschlossenem Verwaltungstrakt.
Sehr unterhaltend, liebevoll und lehrreich gestaltet!
Der Eintritt ist frei.
Ein Beispiel: "Mit der Rheinschnake leben - Wie würden Sie entscheiden",
 wirst Du hier gefragt?
In dem ehemaligen Verwalterhaus 
gibt es auch ein Museum.
Es ist jedem Besucher selbst überlassen, 
ob und in welcher Höhe er einen 
Eintritts-Obolus zahlen möchte.

 Der "Förderverein Hofgut Guntershausen e.V." betreut die Außenstelle des Museums der Gemeinde Stockstadt am Rhein im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen. Neben wechselnden Sonderausstellungen wird dort eine Dauerausstellung zur Geschichte des Hofgutes Guntershausen gezeigt, außerdem werden Themenbereiche aus der Stockstädter Ortsgeschichte und der Region um den Kühkopf aufgegriffen.
Am 4.8.1908 landete ein Zeppelin bei Kornsand, hier in der Nähe, faszinierend finde ich den kleinen Zeppelin (li. oben) im Bild, das ist eine Christbaumkugel und war zur damaligen Zeit bestimmt ein begehrtes Objekt?

Das "Herrschaftshaus"
existiert heute nicht mehr.
Schade, das hätten wir uns
gerne einmal angeschaut!
Wir müssen uns mit einem Modell
und alten Fotos begnügen. 

Zum Glück konnte dieses Nobel-WC, 
für die Nachwelt in Sicherheit 
gebracht werden!

Dem Spender sei Dank! 

Noch ein letzter Blick in 
die Vitrine und wir erkennen 
einen breiten Fluss,
sogar Kuh oder Ochs wurden
mit der Fähre übergesetzt!

Mit dem Auto fährt man heutzutage 
aus dem Ried nach Hause,
das ist viel bequemer 
als "Anno dazumal," 
und die Zuckerrübenernte 
verläuft nun maschinell.
Hier lagern die Rüben
am Straßenrand und warten 
auf den Abtransport.










Ich hoffe, Du hattest genau so viel Freude an dem virtuellen Ausflug wie ich?
Es folgt eine kleine Blogpause, die Schriftführerin will die Seele baumeln lassen, bis bald...

Deine





 Der Beitrag ist verlinkt:


http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/09/zitat-im-bild-163.html




Samstag, 9. September 2017

Von Früchten und Beeren...



Hier hängt der "Schwarze Holunder" noch am Baum.

Hagebutten, die an den Sträuchern nebenan hängen, leisten ihm Gesellschaft.

 Doch jetzt steckt der Saft der Holunder-Beeren in diesen Gläsern!

Die Schriftführerin hat leckere Marmelade gekocht und ich verrate Dir das Rezept:

Holunder-Kirsch-Marmelade 

300/500g Holunder-Beeren,
1 Glas Sauerkirschen, 1 kg Gelierzucker 1:1
zerkleinertes Stück Ingwerknolle,
4 Tropfen Bittermandeln, 
  Zitrone oder Limette,
 Vanilleschote,
Zimtstange,
 4 cl Rum.
 
Die Holunder-Beeren in ca 200g Wasser, zusammen mit der
 Zimtstange und einem Stückchen Ingwerknolle, eine halbe Std. köcheln lassen.
Die abgetropften Kirschen in einen großen Topf geben und mit dem Pürrierstab zerkleinern.
Küchenhandtuch in ein Sieb legen, die gekochten Holunder-Beeren zusammen mit dem Sud hineingeben und ausdrücken.
Das Abtropfgewicht der Kirschen und das Gewicht des Holundersudes addieren.
1kg Frucht mit Fruchtsaft wird benötigt, fehlende Grammzahl mit dem Kirschsaft ausgleichen.
Diese Menge zu den zerkleinerten Kirschen in den Topf geben, zusammen mit dem Saft der Zitrone, dem Rum, 
der Vanilleschote, den Bittermandeltropfen, und dem Gelierzucker 4 Minuten kochen.
Vanilleschote entfernen und in Gläser füllen. 



Auch andere Früchte haben bei uns Einzug gehalten...

Und ein Vögelchen, aber es bewegt sich nicht 
und ist deshalb völlig uninteressant für mich! 

Sein Bauch ist dick und schwer (Beton?)
und das Köpfchen ist nur aufgesetzt, 
dadurch könnte es theoretisch 
in jede Richtung blicken?
Tut es aber nicht...


Es zeigt mir lieber die kalte Schulter! 


Diese Früchtchen künden den Herbst an.


Sind das etwa Cranberries?
Nein, das sind Zieräpfel!


Hier der Beweis. 
Sie riechen auch nach Apfel
und dem Wurm scheinen sie auch zu schmecken?





Tja, da macht man sich so seine Gedanken...


Deine









Der Beitrag ist verlinkt: 


http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/09/zitat-im-bild-163.html






Samstag, 2. September 2017

Kerb 2017












Kerweborschlied


Kerweborsch seun lust´sche Brüder, haben frohen Mut, 
singe lauter Kerwelieder, seun ma alle Madels gut,
singe lauter Kerwelieder, seun ma alle Madels gut.

Refrain: Es ist so schön, es ist so fein,
ein Griesemer Kerweborsch zu sein,
Es ist so schön, es ist so fein,
ein Griesemer Kerweborsch zu sein...


Vorigen Sonntag feierten die Bürger unserer Stadt ihre 336. Kerb.
(Kirchweih)

Zu diesem festlichen Anlass gab es natürlich wieder einen Umzug!

Einige Fotos wurden von mir ausgewählt und für gut befunden.

Viel Spaß dabei!



Griesemer Kerb 2017
 


   
Die Griesmer Kerb, die Griesmer Kerb, die Griesmer Kerb es do,
wos seun die Leit so froh, wos seun die Leit so froh! 2x

Mir laafe barfuß of de Gass erum 
un kaue Chewinggum und kaue Chewinggum.
Mir lafe barfuß of de Gass erum un kaue Chewinggum,
wos seun die Leit so dumm!


 Für Bürgermeister Geza Krebs-Wezl (li.) ist es der erste Kerweumzug in seinem neuen Amt.


 
Im Saloon kann der Durst gelöscht werden. 


Kommt hier jetzt die Feuerwehr zum Einsatz?
 
Auch die Kleinsten laufen schon mit!
 

Die Landfrauen grüßen und werfen kleine Popkorntüten. 

 
Eine Spende für die Kerweborsch gefällig?

Stopp, im Kerwemützensäckel ist noch Platz!

Der Bautrupp "Hot Schlotts" (Karnevalverein)
macht sich für den "Zöllerhannes" stark.
(Historische Gaststätte mit Saal - zur Zeit geschlossen)



Hoppla, wir werden doch hoffentlich jetzt nicht umgeleitet?







Pack mer´s! 

 

Manchmal ist Wasser die bessere Wahl.
Gut gemacht!

"Freundeskreis Buchenhof" ...ein weiterer Bautrupp, 
der beim Umbau des "Zöllerhannes" helfen will!

Prost!
Fast die Hälfte des Umzuges ist geschafft!

 Wird hier das Ende einer Ära eingeläutet?

Die Judo-Kämpfer mit ihrem Maskottchen.

Ein Lebensgefühl kommt hier zum Ausdruck!

Die "Bergsträßer" kommen von der schönen Bergstraße.


Schön, das die Jugend auch für diese Sache zu begeistern ist!

OK. ...bleiben wir im Wasser!

Den Letzten trifft´s am Besten!

Kuriose Oldtimer, lustig anzusehen.

10jähriges Jubiläum bei den Kerwemädscher,
feiert "Katharina I. und ihr Hofstaat."

Noch ein Jubiläum?
Uiuiui... auf großem Reifen fährt dieser "10ner!"

 Auf diesem Anhänger fährt die Fußballjugend mit.

 Der Sportverein St. Stephan, auch hier werden 
Bonbons geworfen und gesammelt!


Welche sportliche Betätigung diese Boy´s hier pflegen, 
das weiß ich leider nicht zu berichten?

Das sind die Feldbogenschützen, 
es gibt sie schon seit vielen Jahrzehnten.


Mit dem sich nähernden Motivwagen beenden wir 
die Vorstellung der ausgewählten Zugteilnehmer, 
es würde hier sonst den Rahmen sprengen.

Trotzdem hat sich der Beitrag sehr in die Länge gezogen, 
ich hoffe aber, er war kurzweilig genug?






Viel Spaß an der Präsentation der Ex-Kerweborsch!



Wem es die Kerb?



Deine