Sonntag, 9. September 2018

Der Ausflug meiner...


...Schreiberin führt nach 'WEINHEIM' an die Bergstraße.


Das Weinheimer Schloss wurde im Jahre 1537 in seiner
heutigen Form errichtet. Das Weinheimer Rathaus ist darin untergebracht.
Der ganze geschichtliche Werdegang des Schlosses soll hier nicht
 wiedergeben werden.Wer sich aber dafür interessiert: "Klick"


Nur soviel:
Schlossturm und Zwischenbau wurden 1868 von
'Freiherr Christian Friedrich Gustav von Berckheim' errichtet.
Im Februar diesen Jahres, ist mit 'Constantin Christian Graf von Berckheim'
 der letzte Nachfahre der Weinheimer Schlossbesitzer gestorben. 


Seit 1938 befindet sich das Schloss
 mit angrenzendem Park im Besitz der Stadt.


Deutschlands größte Zeder wächst im angrenzenden Schlosspark.
Sie passt in ihrer enormen Breite nicht einmal zur Hälfte ganz auf's Bild!


Auch die Größe und Wuchtigkeit des Stammes, 
kann mit der Kamera nur begrenzt wiedergegeben werden!!!
Allein der Inhalt dieser zwei abgebildeten Container, ist zur Zeit
 für die tägliche Bewässerung, dieser riesigen Zeder von Nöten!


Schon ab der letzten Juni -Woche,
 sind viele Feuerwehren aus der unmittelbaren Umgebung,
 mit der unentwegten Bewässerung dieses Baumes beschäftigt.
(...aber auch um den Exotenwald sind sie bemüht)


Das sind Zedern-Zapfen, zum Schloss gehört auch ein großer Exotenwald.
Dieses Arboretum wurde 1872 gegründet, ist 60 ha groß 
und damit eines der großen in ganz Europa.


Beeindruckt hat auch die
Erzählung des "Fremdenverführers," 
(...stand so auf seinem Namensschild zu lesen) 
über eine gewisse "Lady Jane von Edenborough."
Sie war bekannt als Mätresse und Ehefrau mehrerer, bekannter
Persönlichkeiten zur damaligen Zeit, darunter auch "Honoré de Balzac."


1835 war die geb. Lady Jane Digby, noch die Ehefrau des
Baron von Venningen, mit dem sie kurzzeitig auf dem Schloss lebte.
Schon damals verrufen, setzte sie aber noch eins 'drauf und heiratete
einen griechischen Grafen, danach mit 46 Jahren einen Scheich,
wow, was für ein Leben! Nachzulesen: "Hier"


Im Gedächtnis haften geblieben ist auch ein gewisser Ginkgo-Baum.
Streng genommen, gehört der Ginkgo zu den Nadelbäumen
und überhaupt ist er die älteste Baumart der Erde,
meinte der Fremdenverführer?


Ein zwischen Buchseiten gepresstes, grünes Blatt,
 behält seine Farbe und bringt reichlichen Geldsegen?
Ein braunes, trockenes Blatt, steckt jetzt in Frauchens Geldbörse.
Vielleicht hilft's?


Mammutbäume findet man auch im Schlosspark.
Wohlbemerkt, hier ist noch kein Exotenwald!


Es gibt einen Teich, mit Blick auf zwei Burgen und einer Meerjungfrau.

Entflohene Sittiche lieben Schlossgärten und Exotenwäldern
und deren Umgebung. In einer Vogelvoliere, fanden
und finden sie ein neues Zuhause.


Im Familienwappen der letzten Schlossbesitzer trohnt eine goldene Ente.
Auf die Ente als Schutzpatron im Wappen, war Verlass. Auf manierliche Entenart
 und -weise, hat sie das Schloss einst vor großem Unheil bewahren können.
Damals nämlich, als die ganze, aufgeschreckte Vogel-Sippschaft sich
vom Ententeich erhob und den Schlossherren mit dieser Aktion,
lauthals schnatternd, vor den im Hinterhalt
 lauernden Angreifern warnen konnte!


Viele alte Tore gibt es in Schlossnähe.


Kannst Du (auf dem Bild im Bild)
den Straßenverlauf zwischen den zwei großen Toren erkennen?
Das ist der Verlauf der Bergstraße, zu Zeiten der Wegezölle!


Aus einer anderen Perspektive aufgenommen,
 aber gleich von beiden Seiten im Bild festgehalten:
Das ist die alte Bergstraße, sie zu befahren
kostete damals "Pflastergeld!"


Ja, das war wirklich ein toller,
wie auch ein lehrreicher Betriebsausflug.

Gelle-mio?

Soll heißen: Stimmt's?


Deine





PS: Es folgt eine September-Blogpause!




Wir kennen diese seltsamen Blüten nicht,
 kennst Du ihren Namen?


Der Beitrag ist verlinkt:


https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2018/09/t-in-die-neue-woche-117.htmlhttps://jahreszeitenbriefe.blogspot.com/2018/09/naturdonnerstag-mein-freund-der-baum.htmlhttps://floral-passions.blogspot.com/2018/09/floral-bliss-88.html


Donnerstag, 6. September 2018

Ganz schön ...


...drahtig, ist diese Papierliebe, oder?


Das Papierliebe-Thema für September, bei Susanne heißt:
"Auf Draht" und lädt dazu ein, sich näher mit der faszinierenden
Materialkombi Papier und Draht zu beschäftigen. 


 Das Werk der Schreiberin heißt: "Die blaue Feder!"


Das zusammengedrehte Papier im Rumpf, gibt in diesem Falle
 der "Drahtigen", die nötige Stabilität.


Meine Wundfäden wurden gezogen. Das die Narbe gut aussieht,
meinen hier alle und das, ohne diesen "Leckschutzkragen"
nach dem 3. Tag, noch einmal getragen zu haben!


Na, das war eine Freude!
Danke sagen möchten wir, für den Gewinn bei Kirstens Giveaway, 
anlässlich Ihres 5. Bloggeburtstages (Lila-Laune-Träume) und
 bei Helga (von den Bienenelfen) für die Geburtstagssocken!
Es sind beides tolle Geschenke, die von 
der "Heidi" auch getragen werden.


Auch heute dient wieder eine Blumenkollage als Vorzeigeobjekt.
Den Blumenstrauß bekam die Schreiberin (am Dienstag), bei ihrer 
offiziellen Verabschiedung überreicht.

Und morgen ist die frischgebackene Rentnerin
auf Betriebsausflug! Ja, was sagt man dazu?


Deine






Der Beitrag ist verlinkt:


https://nahtlust.de/2018/09/03/papierliebe-am-montag-ein-buch-aus-draht/



Montag, 3. September 2018

Viel mehr Farbe...


... in den Alltag bringen? 
So lautet das September-Motto bei: "Andrea."


Wir fangen bescheiden an,
das dachte sich bestimmt auch dieses kleine Blümchen,
dessen Same ganz von alleine aufging und sich seinen Weg suchte, 
zwischen den Ritzen der Verbundsteine hindurch, zum Licht?


Noch viel mehr Farbe kann ich heute bekennen,
die Geburtstagssträuße der Schreiberin 
brennen sozusagen schon darauf...


...hier vorgestellt zu werden!
Das ist Blumenstrauß Nummer 1.


Zu ihm gehört auch diese Blüte im Großformat.


Nummer zwei zeigt sich in herbstlichen Farben,
 zur Erinnerung an den heißen Sommer, sind tief in seinem Innern,
 noch einige Muscheln eingebettet worden.


Das kleine gelbe Sträußchen krönt jetzt unsere Tischmitte.


Zum besseren Fotopräsentation, 
durften alle Blümchen kurz ins Freie!


In's rechte Licht gerückt, 
sehen sie einfach besser aus!


Strauß Nr. 5 steht auf der Anrichte.


Wer kennt diese hohe Blütenpracht?
Es sind Zwiebeln, die zur Überwinterung in den Keller müssen,
auch sie sind ein Geschenk.


Dieses Blümelein soll eine Wildblume sein,
obwohl die Schreiberin fast schwören könnte, das es eine Zynnie ist?
(Wildblumenmischung, wurde im Gärtchen ausgesät)



Am Mittwoch werden die Fäden gezogen!


Deine




PS: Die Schreiberin bedankt sich auch recht herzlich, 
für die lieben Geburtstagsgrüße, sie hat sich darüber sehr gefreut!




Der Beitrag ist verlinkt:

https://diezitronenfalterin.de/2018/09/02/monatsmotto-september-farbe-in-den-alltag/https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2018/09/zitat-im-bild-213.html



Freitag, 31. August 2018

Es geht mir...


...schon besser und die Halskrause ist auch ab!


Mein Aua verheilt gut und sieht inzwischen 
schon viel besser aus, als auf diesem Foto hier.


Es stimmt, die Krause ist ein Leckschutz, aber ich kann damit 
nichts trinken, nichts essen und auch nur sehr schlecht schlafen.
Noch nicht einmal das tägliche Geschäft
 kann ich damit ordentlich erledigen!


Ich weiß es ganz genau, ich soll die Wunde nicht bearbeiten.
Nur eine kurze, tägliche Fellpflege ist erlaubt, ich halte mich daran!
(Vielleicht nur manchmal, gibt es eine ganz kurze Ausnahme,
wenn es niemand sieht...)


Die Schreiberin sagt, es ist alles im grünen Bereich, 
die Wunde heilt gut aus und sie ist nicht entzündet. 


Als ich letztens kurz im Garten war, da habe ich doch tatsächlich,
zwischen den ausgesäten Wildblumen ein ganz seltsames Gebilde entdeckt...


Und eigentlich, kann das doch nur ein Kokon von unserer Wespenspinne
 sein, welche zuvor wochenlang, am Teichufer trohnte?


Psst, gerade schläft hier auch noch eine Feldwespe und ich glaube, 
sie hat die ganze Nacht in diesem Phlox verbracht?


 Meine Schreiberin wird bald viel mehr Zeit zur Verfügung haben, 
sie geht nämlich ab September in Rente?
Zum Abschied bekam sie diese schönen Blumen überreicht.


 Hast Du schon einmal eine "Hauswurz" in solchen Farben gesehen?


Zum Andenken haben ihr alle Kinder und Kollegen,
 viele Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg gegeben.
 (Alles in einem Buch festgehalten, in Wort und Bild)


*
Das 12tel Blick-Foto: 
Es geht immer so schnell:
Schon wieder ist Monatsende!
Letztes Wochenende war Kerb (Kirchweih).


Die ersten Buden kann man
auf dem Foto schon erkennen (20.8.2018).
Es ist 8 Uhr abends und die Sonne geht bald unter.


 Das ist der Festplatz am Kerwe-Dienstag, 
noch herrscht hier Mittagsruhe!


 Der Festplatz von Januar bis August.




Mein Betthupferl unterm Dach:
Darf ich vorstellen, das ist mein Krankenzimmer, mit einem niedrigen Lager.
 Die Nächte verbringe ich zur Zeit, hier auf der Handtuchseite 
und neben mir liegt mein Fellpfleger.

(Alles für die "Susikatze," damit sie nicht in Versuchung gerät, 
das hohe Boxspringbett der Schreiberin zu erklimmen)

 

Deine





Monatscollage August 2018



Der Beitrag ist verlinkt:
https://diebirgitt.blogspot.com/2018/08/monatscollage-august.htmlhttps://evafuchs.blogspot.com/2018/08/august12tel-blick2018.html