Donnerstag, 9. September 2021

Da gibt es ...

...keinen Grund zu buckeln 
 und zum Haare-sträuben -
oder doch?

NUR ein Schatten
 und er ist nicht von mir!


Bevor sich aber 
die Schreiberin in ihre
 Blog-Pause verabschiedet...
 

...will ich dir noch ein paar
 sonnige Fotos zeigen!
 
 
Und im Zuge dessen, auch
die 'Blattschneiderbiene' 
vorstellen?
 

Sie ist flauschig und 
leicht mit einer Hummel 
zu verwechseln, aber sie ist
und bleibt ein fleißiges
 Bienchen!
 
 
Die Insektenunterkunft 
zeigt merkwürdige
Nestverschlüsse..
 

...die durchaus von 
Blattschneider- und 
Mörtelbienen stammen 
 könnten?
 
 
Die helle Farbe im 
Verschluss war vormals
 grünlich, deshalb kam ich
erst auf diese Idee!
 

Das dürfte eine männliche
 Garten-Blattschneiderbiene sein, 
(hier leider nicht gut) erkennbar 
ist sie an den weißen, breiten 
Vordertarsien. (Beine vorne)
 
Vielleicht nistet sie ja hier?
 

Über diese schöne, 
prächtige Libelle habe 
ich auch nicht schlecht
 gestaunt!
 
 
Zusammen mit dem
 'Fellpfleger' werde ich mir die
 Zeit vertreiben, bis die Schreiberin, 
mit (hoffentlich sehr schönen) Urlaubs-
Erinnerungen in petto, zurückgekehrt ist
Bis dahin wünsche ich auch Dir:
 
 Eine schöne Zeit!

Deine




Der Beitrag ist verlinkt:




Samstag, 28. August 2021

Wenn ihr ...

 ...mich fragt, es gibt genug 
Mäuse in diesem August!
 

Heute Morgen war ich 
auch wieder erfolgreich!
 
 
Doch jetzt möchte ich, 
zum Ende des Monats nicht 
versäumen, die Besucher des 
Gärtchens vorzustellen:
 

 Denn nicht nur von 
den Hummeln wurden die 
Lauchblüten umschwärmt.
 
 
Sie waren auch bei den 
Hauswespen heiß begehrt!.
 

Sogar eine 
Wald-Schwebfliege
 ließ sich blicken!
 
 
Und siehe da - das ist
der 'Kleine Fuchs!'
 

Wir beherbergen auch
 Bienen-/Wespennachwuchs, 
zum Überwintern - unterirdisch!
 

Und im Hof darf ein
 wilder Nußbaum wachsen, 
als Schattenspender für den
 nächsten Hitzesommer! 
(der kommt gewiss)
 

Denn anderen Ortes,
(bei unseren Nachbarn) wird
nun dieser vormals stattliche
Baum gefällt werden - und das
nur, weil er an heißen 
Tagen harzt/tropft!
 

Seit zwei Tagen
muss ich nun schon,
 dieses jammervolle 
Bild ertragen...
 

 Menschen sind seltsame
 Wesen, sie sind und bleiben
mir ein Rätsel?


Deine 



*


Der Beitrag ist verlinkt:
 




Donnerstag, 26. August 2021

Das alte...

 ...Militärgelände liegt noch
 immer im Dornröschenschlaf.
 

Mittlerweile glaube 
ich auch nicht mehr daran, 
dass sich das in diesem Jahr 
noch ändern wird.
 

Wie schon des 
öfteren berichtet, herrscht
 hier seit dem Abzug der US-
Soldaten 2008, tote Hose!
 

Die abbruchreifen Häuser
 aus dem vorigen Jahrhundert,
sind gänzlich im Schatten der
Bäume verschwunden.
 

Schade, dass es diese 
Wildwiese vor dem Zaun, 
vielleicht schon nächstes Jahr
 nicht mehr geben wird?

 
Sind es nicht die kleinen,
 stillen und vergessenen Orte, 
die der Natur immer mehr 
abhanden kommen?
 

Bei unserem anderen
 Motiv ist wieder vermehrt
 Ordnung eingekehrt.

 
Unter strahlend-blauem 
Himmel, sind die vormals hier
 gelagerten Straßenbau-Utensilien,
 jetzt wieder verschwunden...
 

 Bis auf die Pflastersteine,
 diese liegen schon das ganze 
Jahr (mehr und weniger)
an Ort und Stelle.
 

Der Wegesrand wurde 
gemäht, ich bedaure das sehr!
 Hätte man sich nicht gerade hier,
 in Feldnähe, bis zum Ende der
Insektenflug-Saison, damit 
Zeit lassen können?
 
*
Im nächsten Beitrag wieder mehr
 vom Gärtchen und von mir!

Deine





Motiv 1: Donaustraße in Griesheim,
 die in den Südring führt, von Januar bis August 2021.


Motiv 2: Baumreihe hinter dem Zaun, 
auf einem alten Militärgelände, von Jan. bis Aug. 2021.
 
Dieser Beitrag ist verlinkt:






Donnerstag, 5. August 2021

Na ja...

 ... so berauschend ist der Juli
 (und der Sommer allgemein), 
bisher nicht gewesen?
 

Die Anzahl der
 Sonnenstunden war ok., 
auch der Niederschlag - ein 
Segen für unseren Waldboden!
 (jedenfalls was die Region betrifft, 
anderen Ortes war's eine Kathastrophe)
Doch jetzt könnte es doch wirklich wieder
(ganz vorsichtig ausgedrückt) ein
 bisschen sommerlicher werden? 

 
Sehr weit war die Schreiberin 
am Sonntag, mit dem Rad noch 
nicht gekommen, als unter diesen
 Bäumen ein Wolkenbruch folgte.
 

Kann es sein, dass der
 Sommer schon vorbei ist?
 

Schnell ist sie rüber zum
 Kühkopf, bei Stockstadt...
 

Oh weh, den 
Zürgelbaum hat's regelrecht 
zerrissen, das muss aber schon vor
 geraumer Zeit passiert sein?
Der Gedenkstein...
 

....steht noch und erinnert
daran, wie der Landgraf
 einen Hirschen über den 
eisigen Rhein verfolgte.
(mehr darüber hier:
 

Nichts wie 'rein in's 
Museum, denn draussen 
lauert eine Herde Stechmücken (Schnaken)! 
 

Über die beiden Museen,
 auf dem Hofgut Gunternhausen,
 (Kühkopf) hatte ich ja schon
 früher einmal berichtet.
 

Und tatsächlich, das 
riesengroße Schnaken-
Monster, hängt noch 
immer an der Decke! 
 
 
Zuhause im Gärtchen,
 zählt die Schreiberin ihre
 Schnakenstiche!
 
 
Wegen des letzten 
Hochwassers (Mitte Juli) 
droht den Riedgemeinden 
eine Schnakenplage.
 

 Zum Glück merkt man im 
Gärtchen noch nichts davon.
 

Doch Griesheim zählt ja auch
 nicht zu den Ried-Gemeinden.


Da sind wir 
(wie man so schön sagt):
Aussen vor! 
 

Der Zierlauch blüht wieder!

 
Doch davon im
 nächsten Beitrag mehr!

Deine

 
 
Das ist die Blüte einer Dachwurz! 
 


Monatscollage Juli 2021:
 
 Der Beitrag ist verlinkt: