Donnerstag, 16. Juli 2015

Es zeichnet sich ab...




 ...heiß und sehr trocken, könnte man diesen Sommer nennen!






Auch wenn man das auf dem Juli-Foto 
"Im Wandel der Zeit" nicht so richtig erkennen kann!




Diese Tropfen hier sind nicht aus Tau, 
sondern das ist Harz, welches von den Nadelbäumen tropft!




Wie ihr Name es schon verrät,
 die "Sand-Strohblume" ist an solche Bedingungen sehr gut angepasst.





Der Bestand der Sand-Strohblume geht zurück.
In der roten Liste von Hessen wird sie als "stark gefährdet" geführt.
(Lebensräume/Sandstrohblume) 




Den "Sand-Thymian" kann man zur Zeit an vielen Stellen finden.





Diese Thymian-Blüte hatte gerade Besuch von einer "Blutbiene."
Blutbienen sind "Kuckucks-Bienen, nachzulesen hier:
(Sphecodes crassus )





Feld-Klee und Thymian zusammen, ergeben ein schönes Bild!





Wiegt sich dazu noch eine "Steinhummel" im "Rispen-Flocken-Nektar, 
dann scheint die Idylle doch perfekt zu sein?
(Bombus lapidarius)




Sie ist perfekt, hier besucht gerade eine "Große-Weiden-Sandbiene" 
die Blüten der "Nickenden Distel!"
(Andrena vaga)





In der Farbe variieren Rispen-Flocken-Blumen manchmal.




Aber so richtig rispenartig wirkt dagegen dieser "Odermennig."
(Agrimonia eupatoria)





Jetzt kommen wir zu den fast unsichtbaren "Schrecken",
man entdeckt sie eigentlich nur, wenn sie sich nach dem Sprung, 
wieder niedergelassen haben!






 Ich glaube das ist eine "Blauflügelige Ödlandschrecke?"





Ebenso dieses Prachtexemplar, es sitzt auf Eselsdung!
(Oedipoda caerulescens ) 




Gut kann man auf diesem Foto die blauen Flügel erkennen,
die ansonsten nur im Flug zu sehen sind!




 Von der selben Art?





Das könnte ein Brauner-, ein Verkannter- oder vielleicht sogar ein Nachtigall-Grashüpfer sein?
(Chorthippus biguttulus) 




Schrecken deren Flügel sich noch im Wachstum befinden, nennt man "Nymphen.
Welcher Gattung diese "Helle" hier entspricht, ist mir unbekannt.
Aber perfekt getarnt sind sie alle, ob ausgewachsen oder nicht.





Findest du nicht auch?



                                                        


Ein Wiesen-Grashüpfer?
(Chorthippus dorsatus)




Zwei Fotos von der neu aufgeschütteten Düne aus aufgenommen.
(das obere und untere Foto)




An dieser Stelle siehst du einen großen Teil des Heuschrecken-Paradieses!

Folgende Fotos sind ohne Kommentar, 
sie zeigen die " Griesheimer Düne" am 11.Juli 2015.

















Deine






PS: Grabwespen gab es am 11.7. auch noch zu beobachten...

                                                                                          Kreiselwespe (Bembix rostrata), 11.7.2015

                                                                        Kreiselwespe (Bembix rostrata), 11.7.2015

                                                                             Kreiselwespe (Bembix rostrata), 11.7.2015










Kommentare:

  1. Liebe Heidi!
    Ja, die Sommerhitze hinterlässt überall ihre Spuren. Hier ist es auch nicht mehr grün, sondern leider strohtrocken und die Brandgefahr steigt täglich. So sah es hier schon lange nicht mehr aus. Tolle Nahaufnahmen von Insekten hast du gemacht und es ist schon ein kleines Wunder wie viele verschiedene Arten es doch hierzulande gibt.
    Wünsche dir einen wunderschönen Sommertag!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heidi. Na Mensch, dass ist ja echt fast wie in der Wüste. Na mal sehen, wann es Regnet,

    Lg :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    auch wenn die Landschaft noch so karg aussieht und die Trockenheit ihr wohl ebenfalls zu schaffen macht, hast du eine Vielzahl von schönem Leben dort entdeckt - Fauna und Flora wunderbar angepasst und die Schrecken gut getarnt.
    Ich bin leider noch immer in Nach-Urlaubs-Blogrunden-Rückstand, deshalb hat's mit meinem Kommentar bei dir soo lange gedauert...
    Umso liebere Rostrosen-Grüße lasse ich dir hier - und natürlich auch liebste Susi-Krauler
    Herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susi,
    deine Heidi ist wirklich ein Genie. Herrlich Fotos mit den passenden
    Texten. Es gab Blümlein und Insekten, die ich nicht namentlich kannte,
    bis heute.
    Die Dürre macht sich überall bemerkbar. Hier hat es seit Wochen nicht mehr
    geregnet. Leider sind der Hitze auch meine Hortensien zum Opfer gefallen.
    Leider bin ich im Moment nicht in der Lage, täglich mehr als 10 Gießkannen
    Wasser zu schleppen. Und das müßte mindestens sein, wenn nicht mehr.
    Einen schönen Abend wünscht euch Beiden
    Eure Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susi,
    dein Frauli hat aber gaaaanz tolle Fotos mitgebracht. Vor allem von den vielen verschiedenen Schrecken und Grashüpfern. Hui, was da alles rum hüpft. Wir staunen ja immer das dein Frauli ganz genau weiß wie sie alle heißen. Das ist immer sehr interessant.
    Bei uns hat es diese Woche ein paar Mal geregnet, aber es sieht immer noch überall trocken aus. Wahrscheinlich müsste es eine ganze Woche durchregnen, damit sich die Natur erholen kann. Jetzt ist es wieder sehr warm geworden.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    PS. Euer Brief ist heute angekommen. Vielen Dank ihr Lieben. Wir haben uns ganz doll gefreut.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich hochinterssant. Odermennig hab ich noch gar nicht gesehen, nur immer gehört. Tolle Aufnahmen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja wieder mal mehr als sensationell, was du uns aus den Dünen mitgebracht hast, liebe Heidi.:-)

    Es summt und brummt hier und und kleine Schreckgespenster gibt es auch zu bewundern, aber nicht nur all die Schönheiten der Fauna hast du im Gepäck, nein, auch die herrlich blühende Flora dürfen wir bewundern.
    Ich finde es auch toll, dass du stets die Namen der Pflanzen und Tiere immer schön dazu schreibst.:-)

    Es ist wirklich enorm trocken draußen und jetzt bei der Hitze ist es kein Wunder, wenn das eine oder andere vertrocknet. Will auch gleich wieder raus in den Garten und gießen.

    Danke, dass du wieder in der Düne für uns unterwegs warst. :-) Dein Julibild befindet sich bereits in der Galerie. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht dir
    Christa, die sich wieder in die Blogpause zurückzieht. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,

    alles ist wirklich richtig trocken, hier auch, einzig und allein unser neuer Rasen glänzt in einem satten grün durch die viele Berieselung. Ich freu mich schon sehr auf morgen um dort alles mit bloßen Auge zu betrachten. Richtig viele kleine Gesellen hast Du hier wieder ganz groß rausgebracht :-)). Wir haben heute entdeckt dass wir hinten im Garten jede Menge Grashüpfer haben, die fühlen sich anscheinend in dem hohen trockenen Steppengras sehr wohl, nun weiß ich auch was Tari da hinten immer so treibt, wahrscheinlich verspeist er eine nach der anderen. Bis morsche

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    hier geht es mit der Trockenheit. Wir hatten nun endlich
    wieder ein wenig Regen - aber es könnte mehr sein.
    Aber so ein heißer Sommer ist ja auch mal schön :-)
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  10. das sind wieder tolle Bilder!
    Ja - wir haben auch schon eine lange Hitzeperiode mit wenig bis gar keinem Regen. Die Wiesen in unserer Gegend sind alle mehr braun als grün - und es fehlen die Pflanzen, die diese Trockenheit gewöhnt sind.

    Deine Fotos mit den Insekten finde ich auch alle beeindruckend - und danke dass du alle immer beim Namen nennst und Informationen weitergibst. Da kann ich immer viel lernen.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Ich war wieder mal dabei, liebe Heidi. Viele wunderschöne Fotos, schöne Himmel, interessante Pflanzen und viel Getier, manchmal ein wenig anstrengend für die Augen. Wie schaffst Du es eigentlich, an solche Fotos zu kommen? Liegst Du bäuchlings auf dem Boden? Wie lange dauert es, bis man solche Schnappschüsse erwischt? Danke fürs Zeigen und ein schönes Wochenende Edith

    AntwortenLöschen
  12. Wow,
    liebe Heidi das war ja ein Ausflug der gaaaanz besonderen Art mit dir *DANKESCHÖÖÖÖN*
    Ich finde es immer wieder faszinierend auch die Namen der einzelnen Geschöpfe, sei es blühend oder hüpfend zu erfahren und du machst dir damit so richtig viel Arbeit !!!!!
    Die Trockenheit macht uns hier auch ziemlich zu schaffen, obwohl wir einen Brunnen haben, wässern wir die Wiesen eigentlich nicht und dort sieht es mittlerweile arg aus. Die Schwüle müßte auch nicht sein. Warm und windig > dass ist mein Wetter.
    So zieh ich mich ins kühlere Haus zurück und erledige dort so einiges *lach*
    Hier wünsche ich euch schon mal ein wunderschönes Restwochenende,
    schicke gaaaanz <3liche Grüße zu euch und hüpfe noch zurück :O) .....

    AntwortenLöschen
  13. Dein Ausflug in die trockene Landschaft war ja sehr ergiebig. Er zeigt, egal wie das Wetter ist, irgend ein Pflänzchen oder Tier fühlt sich richtig wohl. Jetzt sind eben mal die Trockenkünstler begünstigt.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  14. Was für fantastische Aufnahmen ! Mit welcher Kamera ist es denn fotografiert ? LG Anke

    AntwortenLöschen
  15. Ganz tolle Bilder liebe Heidi!
    Hier hat es auch seit knapp zwei Wochen dauerhaft Temperaturen von 37/ 38 Grad. Es ist wirklich schlimm...
    Jeden Abend schlimmste Unwetter mit Hagel und schlimmen Schäden für Landwirtschaft und Gartenanlagen.
    Ich mag den Sommer sehr aber langsam merke ich auch bei mir Kreislaufprobleme, man kann nicht mehr schlafen -
    kaum noch das Haus verlassen u.ä

    Genug gemeckert -lach- Sei ganz lieb gegrüsst,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  16. Hey Susi! Das Frauli ist eine Insektenkennerin! Nach der Biene Maja und dem Grashüpfer Flip habe ich nicht mitbekommen, daß es so viele Sorten gibt! Die Sandbienen finde ich z. B. sehr schön!
    Gestern und heute haben wir Dauerregen. Aber es war auch mehr als nur zu trocken. Um alles Neu- und Umgesetzte musste man Angst haben!
    Auch wenn es in meinen Fingern juckt, ich pflanze erst wieder im Herbst, wenn alles gut anwachsen kann!
    Ich grüße die beiden Damen des Hauses und wünsche Euch eine schöne Woche, Elke

    AntwortenLöschen
  17. Wahnsinn was es da für unterschiedliche Pflanzen und Insekten gibt. Manche Pflänzchen wachsen auch bei uns im Wald und ich wusste gar nicht wie sie heißen. Danke für die Aufklärung.
    Hoffentlich regnet es mal wieder.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  18. Ist immer wieder toll, was es da alles so zu sehen gibt :)
    Allerdings würde ich die ganzen Pflanzen und Tierchen wohl nicht so perfekt mit Namen nennen können ^^
    - wirklich toll :)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Heidi,
    draußen ist es einfach zu heiß, 32° haben wir aktuell *puhschwitz*. Deshalb habe ich mich nach drinnen verzogen und mach meine Blogrunde, hab ja viel nachzulesen.

    Das war ja wieder ein wunderbarer interessanter Spaziergang und Du hast so viele tolle Fotos mitgebracht.
    Das kreucht und summt und zirpt ja überall. So viele Heuschrecken, Grashüpfer und sogar eine Blutbiene. Das Du diese ganzen Tierchen mit Namen weißt *hutab*
    Viel verändert hat sich im Juli nicht, das Gras ist ein bisschen heller als im Juni.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen