Freitag, 22. Mai 2015

Rundgang in die Vergangenheit



In unserem Lokalblatt stand schwarz auf weiß zu lesen:






"Vom Griesheimer Sand zum August-Euler-Flugplatz - 
bei einem Rundgang auf dem ersten Flugplatz Deutschlands, 
benannt nach dem Flugpionier August Euler,
gelangen die Teilnehmer auch zum Naturschutzgebiet 
und zum Studien- und Testgelände der TU Darmstadt.
Sie erhalten Einblicke in die heutige Funktionalität, 
wie z. Bsp. den Windkanal, ein DC8 Cockpit sowie das Towergebäude."






Dieser Einladung (von der Technischen Universität Darmstadt) 
sind wir, die liebe Kerstin (Bienenelfen) und mein wertes Frauli, gerne nachgekommen!





Hier steht die DC8, oder viel mehr das was noch von ihr übrig ist.




In der Maschine gibt es interessante Dinge zu entdecken
und sie kann an jedem letzten Samstag im Monat, von 15-18 Uhr besichtigt werden!




Das ist der Blick (aus einem Hangar) hinüber zum Tower.
Der Tower stammt aus Zeiten, in denen der Flugplatz von der US-Army genutzt wurde.
Darunter war eine Rettungs-Hubschrauber-Staffel und später die 159th  Medical Company, aber auch Raketenfeuerstellungen mit atomaren Sprengköpfen gab es hier einst, im Süden des Geländes!

(Klick)) 





Vom Tower hat man einen guten Blick über das Rollfeld und im Hintergrund zeigt dir der Zeige-Finger wo sich der Dagger Complex befindet.
Was sich dahinter verbirgt, das kannst du alles "Hier" nachlesen.





Jetzt laufen wir ein Stück rückwärts, 
bis wir wieder vor dem Tor des Flugplatzgeländes stehen.
Siehst du die alten Bomben, die da in der Erde stecken?





 Weiter zurück begegnet man diesen traumhaften Blüten (Robinie?).

Biegt man links ab kommt man zum ehemaligen "Stars and Stripes-Gelände.
 




  Geh´n wir noch ein Stück rückwärts, ergibt sich dieser Anblick.

Wer durfte diese Schranken einst passieren?

Wahrscheinlich nur die Mitarbeiter der US-Soldatenzeitung "The Stars and Stripes", 
deren europäische Zentrale hier ihren Sitz hatte und von 1949 - 2008 auch gedruckt wurde.
Vielleicht noch Personen mit Passierschein?

Die "TU Darmstadt" erwarb das Flugplatz-Gelände erst 2005 (aus eigenen Mitteln),
nach der Nutzung des Geländes von der US-Army 1992 und deren Abzug 1996.
Erst 2005 wurde auch der "Förderverein Luftfahrtmuseum" gegründet. 

"Klick", zur Geschichte des Griesheimer Sandes.







Denn die Schranke und das benachbarte Wachhäuschen
 stehen dort erst, seit den Anschlägen vom 11. September 2001!
Aus dieser Zeit dürfte auch die überdachte Sitzgelegenheit stammen.





Nicht gerade sehr gepflegt, sieht diese verwaiste Immobilie aus!
Was meinst du, sollen wir es wagen und einen Blick hineinwerfen?





Oh weh, total verwahrlost!
Aber nach dem ersten Schreck, siegt doch die Überraschung und Freude kommt auf!

Da drinnen liegt doch tatsächlich ein vergessener Stapel:
 "Stars and Stripes!"




Bei genauerem studieren der Zeitung fällt auf, 
das neben dem Tag (15. July), leider die Jahreszahl nicht zu erkennen ist?
Das ist schade, aber in der Mitte des Titelblatt´s steht zu lesen:
"Sir Elton John... in Darmstadt!"

Und beim Recherchieren stellte sich heraus, das war 2003! 

Hier nachzulesen bei: "STARS and STRIPES" , digital, per Internet, 
so wie das heute gang und gäbe ist!

Aber viel spaßiger und unterhaltsamer ist dieser Artikel:
"Klick"





Spätestens nach dem 15. Juli 2003, 
war dieses Häuschen also schon wieder verwaist 
und  der "Irakkrieg!" beendet.

 Warum auch immer, es war nicht mehr nötig, 
dem Gebiet eine gesonderte Bewachung zukommen zu lassen.







Nun liegt hier alles im Dornröschenschlaf und wartet auf den Prinzen?

Die US-Army löste 2008 den Standort Darmstadt offiziell auf und gab ein rund 25 Hektar großes Areal nördlich vom Flugplatz frei, das unter anderem mit Gebäuden für den Flugbetrieb, Verwaltungseinrichtungen, Fahrzeughallen, Lagergebäuden und Wohngebäuden bebaut ist. Die Liegenschaft soll veräußert werden.
Das alles kannst du nachlesen "Hier!"


Hoffentlich gibt das mal kein böses Erwachen? 


Der Rundgang ist noch nicht beendet, deshalb:

Fortsetzung folgt!



http://zaunblicke.blogspot.de/2015/05/mai-galerie-fur-alle-guckloch-motive.html