Freitag, 8. März 2019

Der Korkenzieherhasel...


...vor dem Haus hat einen schattigen Platz, 
darum blüht er erst jetzt!


Und beim genaueren Hinschauen...


...konnte ich an ihm sogar noch eine 
hängende Nuss entdecken!


Den Frühling begrüßen?
Ich übe mich in Geduld, weil es an folgender 
Situation sowieso nichts zu ändern gibt:


Wieso glaubt dieses Bäumchen, das bei diesen tiefen
 Temperaturen, die Bienen fliegen?


Angespornt durch die wärmende Sonne im Februar,
scheint die "Hängende Kätzchenweide" 
genau das zu denken?


Den Bienen ist es aber momentan viel zu kalt.
Auch der Regen hat einigen Blüten 
schon sehr zugesetzt.


Die Temperaturen sollen auch in den nächsten 
Tagen nicht steigen, im Gegenteil, schönes 
Frühlingswetter lässt auf sich warten.


Ob dieser Blütendrang noch zu zügeln ist?


Auch einige "Rosa Riesenweidenkätzchen,"
sind ihrer Zeit voraus.


Wäre es nicht besser, das fortgeschrittene
Blühstadium stünde mit der derzeitigen
 Wettersituation in Einklang?


Und leider, lassen die Knospen des
 Aprikosenbäumchens auch nichts anderes erahnen:
Es fehlt nicht viel und sie springen auf!


Jetzt reicht's, sagt die Schreiberin,
 der Kätzchenbaum bekommt einen schattigeren
 Platz (nach der Blüte) und an dessen Stelle 
wird ein Zierapfelbaum gepflanzt!


Diesen hat die Schreiberin heute besorgt!
(Natürlich war das nicht der einzige Grund) 

Fazit: Den Frühling können wir zur
Zeit nur bedingt begrüßen! 
(... wir verlinken trotzdem, siehe unten)

Fortsetzung folgt...


Deine






Hui, was für eine Überraschung!
"Vielen Dank, liebe Christa, wir haben uns sehr 
gefreut und hoffen, es kehrt ein großer Teil 
der Freude zu Dir zurück!"


Winter ist - aber die Knospen wissen es besser.

-  Unbekannt  -



Der Beitrag ist verlinkt: 

https://diezitronenfalterin.de/2019/02/28/monatsmotto-maerz-den-fruehling-begruessen/




Kommentare:

  1. Liebe Susi,
    das ist ja schon fast Verschwendung. Da gibt es leckeres Bienenfutter bei euch und keine Biene kann es sich holen, weil es einfach zu kalt ist. Bei uns ist übrigens auch nur Aprilwetter. Es stürmt und regnet furchtbar. Da drücken wir mal die Daumen und Pfötchen das sich eurer Aprikosenbäumchen wenigstens noch ein bisschen geduldet. Sonst gibt es dieses Jahr gar keine leckeren Früchtchen. Trotzdem hat uns dein schöner Gartenrundgang sehr gefallen und wir sind auf die Fortsetzung gespannt. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Heidi,

    es geht uns wieder nicht schnell genug mit dem Frühling, es geht überhaupt in diesem unserem Leben nichts mehr schnell genug. Ständig drängt die Zeit, weil wir so voll Tatendrang sind. Aber die Tierwelt ist da auch nicht ausgenommen, sie zeigt uns ebenfalls ihren Tatendrang. Fortpflanzung steht an oberster Stelle, Bienen derweil suchen nach Nahrung, können kaum fliegen da zu kalt, da der März halt noch Nachwintermonat ist. Mit Nachwuchs allerdings müßen sie sich nicht abgeben, das wird ihnen von gekrönter Stelle aus gemacht. Alles kann passieren und es tat es auch schon. Susi überwacht die Umpflanzaktion genauestens damit hier nix schief läuft. So brav und zuverläßig. Bin schon gespannt auf die Apfelblüte sie ist immer so schön, leider auch sehr kurz. Sehenswert um den 1. Mai herum die Blüte am Bodensee. Alles in weiß getaucht, wie 1000 Bräute, man möchte ewig dort stehen und nur schauen.
    Danke, daß Du auch noch die Besorgung übernommen hast, für die Pflanzarbeiten mußt Du noch eine Helferin bekommen, ich werde dafür sorgen. Haha, Frauen an die Macht sie sind nämlich das starke Geschlecht. Ein Feiertag für die ganze BRD wäre mehr als gerecht. Vielleicht kommt er noch, der Frühling bestimmt auch.

    Liebe Grüße von der Helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,

    super!! Ich pack dann mein Schäufelchen und die Gartenhandschuhe ein und stehe selbstverständlich zur Verfügung, würde mich sehr freuen wenn Du mich mitnimmst♥

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, liebe Susi,
    dieses derzeitige Schietwetter kann den Frühling definitiv nicht aufhalten. Unsere Korkenzieherhasel hat diesmal nur wenige Blüten, weil wir sie kürzlich auf die Hälfte zurückgschnitten haben. Sie hatte Ausmaße angenommen, die an der Stelle, an der sie steht, nicht mehr erträglich waren. Gerade freue ich mich darüber, dass der Winterschneeball doch noch mal blüht. Hat er eigentlich den ganzen Winter durch mit einzelnen Blüten, deshalb ist der Flor nicht mehr so großartig, wie er sein könnte. Dafür hat er schon die ersten grünen Blättchen. Überhaupt kann man das erste Frühlingsgrün schon überall finden.
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, liebe Susi,

    auch wenn der schon erlebte Vorfrühling etwas Pause macht, er ist nicht aufzuhalten. Alles, was blühen will, steht in den Startlöchern.:-)
    Ich kaufte heute Morgen für ein Geburtstagskind noch einen Blumenstrauß in unserer Gärtnerei, es war bewölkt, aber draußen flogen trotzdem die Bienen umher und setzten sich auf die Frühblüher.
    Tja, so geht es, manchmal muss man einfach umziehen. Aber ein Ersatz ist schon gefunden für den sonnigen Standort und dem Zierapfel wird er sicherlich gut gefallen. :-)

    Oh ja, die Freude, die ich dir machen konnte, liebe Heidi, kehrt jetzt wieder zu mir zurück. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche euch ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi, liebe Susi,
    ich hoffe ja immer, die Natur wird's schon richten. Trotzdem sind wir traurig, wenn so manches einfach ein wenig zu früh dran ist, gell.
    Hoffen wir mal, dass die Schlechtwettertage möglichst schadlos an uns vorbei gehen.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi und liebe Susi,
    so einen hübschen Korkenzieherhasel habt ihr da im Garten. Wir hatten auch mal welche. Aber auf unserem Balkon ohne Sonne sind die immer eingegangen. Nun gibt es keine mehr hier. Dafür blühen schon die Hyazinthen und Traubenhyazinthen und kleine Osterglocken haben schon dicke Knospen. Auch die fünf kleinen Bäumchen in unseren Kästen beginnen schon damit, ihre kleinen Blätter auszurollen. Seit Tagen muss die Mama wieder sehr oft niesen. Also: der Frühling steht vor unserer Tür.
    Die Piepsbällchen fressen Mama die Haare vom Kopf, denn es hat sich herumgepiepst, dass bei uns an der kleinen Kastanie im Kasten eine Futterbar und ein Meisenknödel hängt. Und wir sitzen stundenlang auf dem Kratzi am Fenster und schauen denen beim Fressen zu. Das macht Spass. Und Mama freut sich über das laute Schilpen.
    Liebste Grüße
    von eurer Lakritze

    AntwortenLöschen
  8. Du hast einen Kätzchenbaum erhalten - was für ein tolles Geschenk für ein so nettes Kätzchen.
    Das mit dem Frühling der in der Sturm und Regen Warteschlauf festgehalten wird ist ja wirklich eine unangenehme Sache.
    Die Geduld wirt es richten - meint Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Unsere Magnolie schert sich auch nicht um das nasse Wetter und öffnet Tag für Tag mehr Blüten, wieder mal sehr früh im Jahr.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Nimm Dir einfach an der Vorfreude der Pflanzen ein Beispiel und mache dich für den Frühling bereit. Hier hat es schon Schmetterlinge und Bienen gegeben. Jetzt warten sie geduldig auf wärmende Sonnenstrahlen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Schön aussehen tun die Blüten auf jeden Fall! Vielleicht haben sich ja ein paar Hummeln 🐝 nach draußen gewagt, die halten größere Kälte aus? Liebe Grüße und Krauler 😊😒😽 Traude

    AntwortenLöschen
  12. nun jaa..
    die Natur macht natürlich was sie will ;)
    aber es wurden schon Bienen gesichtet ..
    und vielleicht kommen ja die sonnigen Tage bald wieder
    es war ja auch schon viel zu warm

    und schöne Karten hast du auch bekommen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Der Hasel sieht traumhaft schön aus.
    Aber besser ist wohl wirklich das Versetzen.
    Aber ein Zierapfelbaum ist ja auch herrlich und so hat
    alles sein Gutes :-)
    Ja, es ist alles so früh in diesem Jahr!
    Meine Rosen treiben schon so doll! Das ist Wahnsinn!
    Da werden sie bei dem Tempo - Mitte Mai blühen!
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  14. Die rosa Riesenhasel habe ich noch nie gesehen, geschweige denn davon gehört oder gelesen... ein wunderschönes Stück Natur, das Du uns hier zeigst, liebe kleine Susi. Während es bei Dir schon reichlich zu blühen scheint, dauert es bei uns noch eine Weile bis wir uns an der Blütenpracht erfreuen können. Die Tulpen kommen bald! Was unsere Luzie nicht abhält täglich im Garten zu toben...

    Vorfrühlingshafte Grüßle zum Wochenende von Heidrun

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail,
die Du in deinem Profil von Google angegeben hast.
Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.