Donnerstag, 11. April 2019

Als Kleinstwiese ...

...für Wildbienen soll er einmal dienen, 
der ehemals steinige, aber pflegeleichte Randstreifen 
 direkt an der Mauer. Eigentlich war er eine "Todeszone",
  lebensfeindlich und unbewohnt, kein einziger Grashalm wagte
sich zwischen seinen Steinen hervor! Weil der Lebensraum für
Wildbienen jeden Tag ein wenig mehr schrumpft, soll hier
 eine kleine Nische für diese Tiere geschaffen werden,
 wenn auch wirklich auf allerkleinstem Raum!

Bei uns dürfen jetzt "Wildblumen" wachsen!

- Der heutige Beitrag enthält unentgeltliche Werbung wegen Namensnennung -


Bereits Ende März haben wir mit den
Umbaumaßnahmen begonnen. Pflaster-Steine, Kies 
und Kieselsteine wurden aus dem schmalen Mauerbeet entfernt.


 Die neue Erde, besteht aus Bausand
 und Muttererde, denn für eine "Blumenwiese"
 ist magere Erde vonnöten! Anfangs war ich etwas
 irritiert, dachte ich mir doch: Entsteht hier eine
neue Susi-Katzentoilette?


Ein Teil des Steinbeetes bleibt vorerst wie es war.
Wenn die Aktion sich bewährt, wird der kleine
Blühstreifen vielleicht noch erweitert?


Gesät hat die Schreiberin eine
Blumenwiesenmischung für den Halbschatten
und dazu noch eine Saatgutmischung...


... mit ein-, zwei- und mehrjährigen
 einheimischen Arten.


Welche Samen aufgehen werden und sich
 letztendlich auch etablieren können...


...darauf bin ich schon mächtig neugierig?


Jedoch auf der Samenpackung stand zu lesen:
Der erste Flor zeigt sich nach 8-12 Wochen!


Miau-mio, das dauert lange und buddeln darf ich auch nicht mehr?
Es heißt, es bedarf und braucht einer Düngung nicht!


Noch nicht einmal das allerkleinste, 
verscharrte Pippi ist hier erwünscht!


Doch dem Himmel sei Dank, die Absperrung
kommt später wieder weg und das ist garantiert!
(verspricht die Schreiberin)


Mit den restlichen Pflaster- und Bruchsteinen wurde
 eine neue Trockenmauer in Brunnenform gestaltet.
Schade, dafür blieb nur dieser
Platz im Schatten übrig!

Erst dachten wir, mit unserer Aktion an dem 
"Bundesweiten Wettbewerb: Wir tun was für Bienen" 
teilzunehmen, doch wir wissen nicht in welcher Sparte?
 Ob wir bei den 'Balkone, Terrassen, Dachbegrünung,
 vertikale Gärten', erwünscht wären? In allen anderen 
Kategorien müssten ja mindestens 3 Personen 
an der Aktion beteiligt sein?

https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/warum-wild-bienen.html

Es geht auch ohne Wettbewerb,
sicher werde ich hier von Zeit zu Zeit,
 über die ganze Entwicklung berichten!

*

Die Eier sind fertig!


 Die Schreiberin hat gebastelt...


...und auch einige Eier verschickt!


Ein "Palm-Ei" (weil bald Palmsonntag)...


...oder doch lieber ein sonntägliches Ei zum Spielen?
Jedenfalls ist es aus Papier!


Deine





PS: "Wir danken Euch "Christa und Biggi," für die lieben Ostergrüße,
die Karten sind so schön, da weiß Katze überhaupt nicht,
wo sie zuerst hinschauen soll?"




Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    dann wünsche ich Dir viel Glück mit Deiner Kleinstwiese. Ich finde das jedenfalls ganz toll. Ich besorge mir auch immer Saatmischungen und streue sie an bestimmten Stellen aus. Ist schon interessant zu beobachten, was da dann so alles wächst.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sussi,
    gut dass es am Schluss für dich noch ein Spielei gegeben hat, wenn dir schon ein Zaun die Etdeckungstour im neuen Bienengärtchen vergrault.
    Apropo, mein Frauchen lässt ausrichten, das Projekt gefalle ihr sehr und sie sei mit euch gespannt wie es sich entwickelt. Ein so toller Beitrag für die Insekten - ein Tropfen auf den heissen Stein - wenn wir deinen anderen Beitrag ansehen - und doch - im Kleinen fängt die Veränderung an.
    Ganz liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja unsere Landwirtschaftsministerium das war ja wohl der Hammer mit der. Ich kann nur noch den Kopf schütteln.
    Schön, wenn du so einen prima Platz für die Bienchen geschafften hast und jaaa, so ein Ei eignet sich doch zum Spielen, aber aufpassen, damit es nicht kaputt geht.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die hübsche Karte, war gerade am Briefkasten. Das Ei ist ja zuckersüß und mich schaut immer eine blaue BKH an.
      Danke.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Ich habe mich so aufgeregt über die Tante Klöckler, dass ich auch noch Landschaftsministerium geschrieben habe.
    Landwirtschaftsministerin soll es heißen.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Eine gute Idee. Säe auch jedes Jahr und obwohl einjährig auf den Samentüten steht kommt es meistens wieder und es blüht besser als im ersten Jahr. Aber es liegt auch sicherlich daran dass ich die verblühten Blumen nicht immer abschneide sondern reifen lasse.

    AntwortenLöschen
  6. Siehste, das gefällt mir.
    Man kann wirklich etwas tun.
    Wenn nicht wir, wer da.
    Auf die Hilfe vom Staat kann man ja bekanntlich lange warten.
    Ich habe auch schon in einem blumenkasten bienenfreundlich Saat ausgebracht. Bin schon sehr neugierig, was da hervor kommen wird.
    Ganz liebe Grüße
    Jutta,
    die auch die gebastelten Eier sehr bewundert

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susi, liebe Heidi,
    ganz toll geplant und realisiert. Ich wünsche jetzt viel Glück mit den Samen. Möge es bald sprießen und sich viele Biennen daran erfreuen.
    Der Brunnen gefällt mir aber auch echt gut!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi und liebe Susi,
    wir finden es toll, dass ihr euch so um die Bienchen kümmert.nJa, wenn man Sonne und Platz hat, dann kann man viel tun. Wir haben hier ja nur Schatten auf dem Balkon, aber wir haben immer Glockenblumen. Die gedeihen hier gut und duften lecker nach Honig. Da kommen auch manchmal Bienen zu uns. So ein Insektenhotel hatten wir mal. Aber das wurde leider nie bezogen, weil eben keine Sonne hinkam.

    AntwortenLöschen
  9. Ja, das sind perfekte Spieleier ;-) Bei uns werden seit vorgestern nämlich Pappmaché-Eier von den Zweigen gepflückt …

    Tja, hier werden Pflaster hochgenommen, um Pflanzen mehr Platz zu bieten :-) Und unsere ordentlichen südlichen Nachbarn haben ihren kleinen Randstreifen neben der Einfahrt mit viel Aufwand nachgepflastert und anschließend mit Dekostecktieren aus dem Baumarkt dekoriert. Dabei hatten sich dort vorher Stockrosen, Akeleien und andere Blümchen ausgesamt und früher dort herrlich geblüht. Aber die einen wollen es pflegeleicht & ordentlich und beschäftigen sich dann lieber mit Fugenkratzen, Kärchern und/oder Laubsaugen, während die anderen versiegelte Flächen ganz bewußt wieder wilder gestalten. Da prallen Welten aufeinander …
    Nur schade, dass bei uns die Blümchen auf Bienchen und Co warten und kaum einer kommt.
    Ich hoffe, Ihr habt da mehr Glück mit Eurem Bienenstreifen!
    Grüne Grüße schickt Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir müssen erst wieder lernen in puncto "Schönheit" umzudenken,
      auch ein so genanntes "Unkraut" kann in den Augen eines Betrachters wunderschön sein!
      Noch sind Honig- und Wildbienen bei uns vorhanden, laden wir sie zum Verweilen ein!

      Löschen
    2. Mir muss das nicht gesagt werden. Schon als Kind fand ich die Blümchen vor der Hecke und die Fugenfüller im Beton viel spannender als Edelrosen & Co. Und mein damaliger noch nicht Mann war mehr als verwundert, als ich mich im Circus Maximus nicht für die Trümmer sondern für die Saat der Blümchen interessierte ;-)
      Ich befürchte aber, dass viele das als Kind gelernte mit zunehmendem Alter perfektionieren. Ein Umdenken wird es wohl nur selten geben. Entweder man sieht und schätzt die Schönheit und Vielfalt der Natur, oder aber man kämpft zumindest in Teilbereichen immer wieder mit viel Aufwand gegen sie an. Zumindest nehmen die Garten-Kämpfer bei uns in der 30er-Jahre Siedlung leider immer mehr zu. Und den Rest erledigen Stürme und die trockeneren Sommer …
      Schön, dass es bei Euch noch anders ist!

      Löschen
  10. Eine super tolle Idee,
    den Todesstreifen zu einer herrlich bunten Wiese
    umzugestalten! Susi da musst du durch und darfst nicht buddeln.
    Aber bald wird es dafür herrlich blühen!
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,

    wir warten mit Dir gespannt was da dann alles blühen wird ? Hoffentlich wird es ein Festtagsmenü für die Bienchen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Susi,

    schön, daß du dich um die Bienen sorgst. Wenn sie denn da sind, hast du viel zu schauen und zu staunen. Aber bis es soweit ist dauert es noch ein Weilchen und du mußt dir nun ein anderes WC suchen.
    Was haben eigentlich Bienen und Katzen gemeinsam? Ja, den Namen, ich kannte mal eine "Biene vom Frankenland" Siam seal point, sie war mal Gast bei uns. Schon lange her. Nun bist du die Vertretung Susi Biene vom Hausweg, auch ein schöner Name.
    Viel Erfolg nun nach getaner Arbeit und eine Danksagung muß ich noch hinzufügen. Eine herrliche Osterkarte mit Susi-Ei und Silberherzchen lag heute im Postkasten. Ja da hab ich mich gefreut und gelacht hab ich über das lustige Gesichtchen. Ich hab es schon aufgehängt am Weidenzweig, nun kann er kommen der Osterhase. Eine so schöne Karte mit passendem Spruch dazu, ja, ich hab mich riesig gefreut. Danke dafür und Grüße an die Schreiberin von der Helga

    AntwortenLöschen
  13. I can't wait to see what comes of this...I hope lots of bees find their way.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susi,
    für Blümchen ist Platz in der kleinsten Ecke. Wir drücken die Daumen und Pfötchen das auf dem Randstreifen ganz viele Sommerblumen wachsen. Bei uns blüht jetzt die Felsenbirne und es ist soooo kalt das wieder kein Bienchen kommt. Es ist zum Fell raufen.
    So ein wunderschönes Ei ist heute mit einer Karte bei uns angekommen. Vielen Dank dafür. Und nein, Rambo darf nicht damit spielen.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  15. Also da kam doch gestern eine liebe Überraschungspost bei mir an :-)
    ♥lichen Dank ihr zwei Lieben.
    Meine Freude darüber : Hier

    AntwortenLöschen
  16. Das ist eine gute Idee, liebe Heidi. Wir haben auch so eine "Todeszone" entlang einer Garagenwand. Und ich ärgere mich häufig über das Unkraut, aber so übel ist es gar nicht. Die Blüten der Stinkenden Nieswurz sehen ganz hübsch aus und dienen ebenfalls vielen Insekten. Aber du bringst mich auf eine Idee. Mit dem Ausbringen von Wildblumensamen könnte ich das Ganze noch etwas farbenfroher und nützlicher gestalten.
    Vielen lieben Dank für deine Osterpost. Das 3D-Ei oder Palm-Ei ist sehr hübsch geworden.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susi,

    nun musste ich doch schmunzeln über deine Gedanken zur neuen Susi-Toilette.*g*

    Aber die liebe Heidi hatte hier anderes im Sinn und genau das gefällt mir super gut. :-)
    Bestimmt summt und brummt es dort in dem Streifen, wenn die ersten Blüten sich zeigen vom Allerfeinsten. Ich bin gespannt, wie sich dieser Streifen entwickeln wird.:-)

    Ganz lieben Dank an dieser Stelle noch mal für deine zauberhaft Osterpost mit dem 3D-Ei, das einen schönen Platz bei mir gefunden hat. :-9

    Freue mich, dass dir, liebe Heidi, auch meine Post gefallen hat.

    Liebe Grüße und ich wünsche euch ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. ...da bin ich schon gespannt, liebe Heidi,
    wie der Streifen dann blühend aussehen wird...und wünsche viele Blüten...doch erstmal danke ich ganz herzlich für die schöne Osterpost, die mich sehr freut,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Susi, liebe Heidi,
    die Idee die "Todeszone" mit Samen zu bestreuen finde ich gut, ich drücke die Daumen das der Samen aufgeht. Möge es bald sprießen und ganz viele Bienchen kommen.
    Das ist doch viel besser als eine "Susi-Toilette" *gg*
    Der neue "Brunnen" gefällt mir auch sehr gut! Da fällt mir ein das wir auch noch Pflastersteine übrig haben...

    Vielen liebe Dank nochmal für Eure liebe Osterpost, ich hab mich sehr über die kleine Überraschung gefreut.
    Freue mich auch das meine Karte angekommen ist und Dir gefällt.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Susi,
    das hat die liebe Heidi aber tll gemacht, ein Platz für Bienenfutter! Sicher bsit Du ein bsichen genervt wegen dem Gitter, aber das kommt ja bald wieder ab ;O)
    Danke für die schönen Bilder und ...
    HERZLICHEN DANK für die liebe Osterpost, die am Samstag bei mir ankam! Ich hab mich riesig darüber gefreut!
    Ich wünsche Dir und Deiner Schreiberin einen guten Start in die Vorosterwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  21. eine tolle Idee diese "Steinwüste" zur Bienenweide um zu getalten
    ich bin schon gespannt was da alles blühen wird

    naja Susi.. du hast doch ganz bestimmt genug Buddelplätzchen ;)

    auch hier noch mal lieben Dank für die Osterpost
    ich habe mich sehr gefreut

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail,
die Du in deinem Profil von Google angegeben hast.
Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.