Donnerstag, 30. September 2021

Egal welche ...

...Richtung wir einschlagen, 
unser Weg geht immer vorwärts.

Doch auch ein Blick 
zurück schadet nicht.


Nur in die Zukunft sehen, 
das können wir nicht.
 
 
 Das Neubaugebiet, das
 hier gebaut werden soll, 
hat jetzt einen Namen:
 

'Griesheimer Anger!'
 

 Es tut sich auch schon 'was!
 
 
Eine Art von Abgrenzung 
(ähnlich der Krötensammlung)
wurde hier geschaffen, 
sie führt bis zur Straße.
 
 
Welchen Zweck sie erfüllen
 soll, ist mir schleierhaft?
 
 
Ist das die Ruhe 
vor dem Sturm?
 

 Ihr Schnecken brint euch 
in Sicherheit, euer Refugium 
wird bald verschwinden!
 

Bei unserem anderen Motiv, 
wird wieder gegraben.
 

Es gibt halt immer
 'was zu tun...
 
 
Aber noch hängen die
Kastanien am Baum!


Ich hoffe, du hast dich 
nicht gelangweilt?

Deine



Blick in die Donaustraße, 
Kurve Südring, in Griesheim.
 

Altes Militärgelände von
 Januar bis September 2021.

Der Beitrag ist verlinkt:

12 Kommentare:

  1. Liebe Susi, da tut sich ja einiges. Dies wird die schöne Aussicht einschränken, wenn nicht gar ganz verändern. Und da gibt es dann viel zu schauen und zu beobachten, liebe Grüße Kalle

    AntwortenLöschen
  2. Absolut nicht gelangweilt. Das war doch sehr interessant. Wir haben ja auch so eine Stelle, die eigentlich von der Stadt mit zwei Berufsschulen bebaut werden sollte. Jetzt wurde der Acker wieder gepflügt und bestellt. Aus der Zeitung habe ich erfahren, dass die Stadt vergessen hat, sich die Grundstücke rechtzeitig zu sichern. Man soll's nicht glauben. Aber mir kann's nur recht sein.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,

    Deine Susi ist ja echt köstlich und Deine Bilder immer so toll. Das andere gefällt mir aber auch sehr sehr gut. Nur gegen die Bauerei habe ich etwas. Mir tut das echt weh, wenn ich sehe, was da an Grün verschwindet. Das kleine Schneckchen hat da echt keine Chance mehr - leider.

    Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag zu meinem Projekt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Das Katzenbild gefällt mir am Besten, weniger wenn alles bebaut wird.
    LG, Nati

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, auch eine Schnecke im Fokus...besonders hübsch finde ich aber das Katzenbild, wie sich Samtpfote Susi ganz genüsslich reckt und streckt.
    Hab noch einen schönen Abend - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Wir mögen die Katze und die Schnecke prima. Nein, bauen finden wir auch doof, weil es laut wird. Bei uns ziehen unsere netten Nachbarn aus. Dann wird die Wohnung saniert, und es ziehen neue ein. Da wird es auch erst mal laut in der nächsten Zeit. Und die Nachbarn mit ihren Kindern waren so nett und ruhig.
    Na mal schauen, was bei euch da neues entsteht.

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal ruhen Baustellen und dann geht es los und der Bau wird fortgesetzt. Fertig werden muss er ja irgendwann.
    Vielleicht wirst du ja noch erleben, welchen Sinn und Zweck der Zaun erfüllen soll/wird.
    Wenn schon gebaut wird, dann hoffentlich so, dass auch bezahlbarer Wohnraum entsteht, denn daran krankt es massiv.

    Susi macht es richtig, man muss sich ab und zu ordentlich strecken und recken, damit man geschmeidig und beweglich bleibt. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. von Helga:

    Liebe Susi,

    ja ja in die Zukunft blickt man mit verhaltenen Gefühlen. Vieles bleibt uns Beiden wohl erspart, das Alter überrumpelt uns einfach. Eine Schnecke oder ein Regenwürmchen, was brauchen wir das, so denken viele. Wohnraum ist wichtiger für uns Menschen. Darauf kann ich leider keine Antwort finden, der Rückwärtsgang wie beim Auto wäre ein Ansatzpunkt, aber den will halt niemand einlegen. Die Automatikschaltung würde hilfreich sein, aber Geld regiert nun mal die Welt und wir sind nur zu Gast, da will jeder das Beste draus machen. Es gibt zwar immer was zu tun, nur das Richtige muß es sein.
    Wenn ich wiederkomme hej, will ich dich mal streicheln möchten. Hihihi
    Na, die Dame die ich dabei hatte, wolltest du nicht kennenlernen. Ich weiß es nicht was da nicht passte, war jedenfalls so nicht angedacht. Dann streichle ich dich jetzt mal durchs www. und derweil übernimmst du weiterhin die Oberaufsicht für Haus, Garten, Bienen und sonstiges Getier.

    Liebste Grüße von Helga und wenn du auch Socken brauchst, einfach melden.

    AntwortenLöschen
  9. Mit den Baustellen ist das so eine Sache: oft tut sich ewig nix, dann kommt auch am Ende nichts Gescheites bei raus,
    oder es geht ruck-zuck und fertig. Wenn ich deine Fotos ansehe, dann gibt es auf der Strasse ja kaum Veränderungen.
    Bin ich mal gespannt, wie lange sich dieses Projekt hinzieht.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  10. Mit Bagger! Das nimmt ja Fahrt auf! Die Abgrenzung ist spannend!

    AntwortenLöschen
  11. Nein Susi,
    du hast wieder so spannend erzählt und die Aufnahmen von dir sind so herrlich - natürlich ist es auch spannend was auf der Baustelle passier. Doch du bist eine der wenigen Katzen - die mir richtig gehend ans Herz gewachsen ist.
    Herbstliche Sonntaggrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  12. I like your unusual captures. They tell quite a story :)

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden. Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.