Montag, 9. September 2019

Das 'Bioversum Kranichstein' ...

(Wegen Namensnennung enthält dieser Beitrag unentgeltliche Werbung)
... ist untergebracht im ehemaligen
"Jagdzeughaus Kranichstein,"
aber auch zugehörig dem
 "Jagdschloss Kranichstein!"
(welches ebenfalls ein Museum ist) 


Im Hintergrund siehst du dieses "Jagdzeughaus."
Es wurde 1689 erbaut, es ist 110m lang und 10m breit!
Ehemals waren dort die Pferde und Hunde untergebracht,
 die für die Jagd von Nöten waren und dahinter gab es
 noch eine kleine Fasanerie. Heute befindet sich darin
das "Bioversum-Museum." Doch das Augenmerk
der Schreiberin ist momentan eher auf die
alten Bäume im Vordergrund gerichtet.


Leider konnte sie nicht in Erfahrung bringen,
 wie alt diese Apfelbäume sind?


 Leitthema des Museums ist die Bedeutung der
 biologischen Vielfalt, als Existenzgrundlage allen Lebens,
den interessierten Besuchern näher zu bringen. Das Museum
 ist ein interaktives und spannendes Museum für Kinder,
doch auch Erwachsene sind herzlich willkommen.


Die Innenräume hat sich die Schreiberin nicht
 näher angeschaut, aber dafür den Außenbereich!


 Jeden Sonntag und in den Ferien,
gibt es Mitmach-Programme für Familien,
zu verschiedenen naturkundlichen und
 naturwissenschaftlichen Themen.


In der Ausstellung gibt es auch ein Stück
Buchenwald zu erkunden oder man versucht
 herauszufinden, was es in der Steinzeit zu essen gab?


Leider ist das große Geweih, hoch
oben auf dem Dach, nicht richtig
gut auf's Bild gekommen.


 Dafür aber diese wunderschöne Eiche
und ein rustikales Holztor!


Ob von hier die einstigen Jagdausflüge
 ihren Anfang nahmen?


150 eigens dafür abgerichtete und deshalb
 auch wertvolle Jagdhunde, gehörten
 früher zum Schlossgut.


Am anderen Ende des 'Jagdzeughauses'
 gibt es noch ein schönes Tor.


Gleich daneben befindet sich das
  einstige "Oberhofjägermeisterhaus!"


Von hier aus führt der Weg weiter zum
"Jagdschloss Kranichstein." Über dieses Museum
werden wir demnächst ebenfalls berichten.


Deine







Der Beitrag ist verlinkt:

https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2019/09/t-in-die-neue-woche-160.htmlhttp://myworldthrumycameralens.blogspot.com/2019/09/my-corner-of-world_11.htmlhttps://lemondedekitchi.blogspot.com/2019/08/mein-freund-der-baum-baumhasel.html

Kommentare:

  1. I love the ones with the gate and big tree...and the second from the last is very appealing.

    AntwortenLöschen
  2. Boah - da wäre ich auch gerne schnuffeln gegangen.
    Frauchen ist ob der alten Eiche besonders begeistert, ich hätte wohl die Äpfel versuchen müssen - so toll wie die reizen.
    Was haben wohl die Hunde in der Steinzeit zwischen die Zähne bekommen - so Gedankenwanderungen machen an solchen geschichtsträchtigen Orten immer viel spass.
    Wauzt Ayka mit ihrem Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Toll...da braucht es nicht strahlende Blüten, gell. Auch die Bäume und Sträuchen sind sowas von fazinierend und die Äpfel sehen zum anbeissen aus, auch wenn sie auf mich sauer wirken (ich mag das). Was für eine schöne Anlage und so interessant dazu. War für mich mit den 10 Jahreszeiten neu, wieder was gelernt^^ Danke auch für den Hinweis mit dem Geweih. Immer schade wenn man etwsa entdeckt und nicht zufriedenstellend vor die Linse bekommt. Durch deinen Hinweis habe ich aber sofort nach oben geschaut und es gesehen.

    Für mic natürlich auch absolut klasse die vielen T’s. Schlicht und dennoch beeindruckend, vor allem weil sie alle so schön zum Gesamtbild einfügen. Ich danke dir vielmals dafür und dass du damit bei T mit dabei bist.

    Wünsche dir noch eine wundervolle Woche und sende ganz liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susi,
    herzlichen Dank, daß Du uns diese herrlichen Bilder von diesem wunderbaren Ort gezeigt hast, die Deine Schreiberin wieder mitgebracht hat!
    Habt einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    was für ein wunderbar großzügiges Anwesen. Das Geweih auf dem Giebel ist wirklich außergewöhnlich. Die gesamt Anlage und vor allem das (Mitmach)Museum scheint ja echt viel zu bieten. Aber auch die Außenanlagen sind herrlich.
    Bei dieser Art Äpfel fällt mir immer sofort der bekannte Klar-Apfel ein, vielleicht ist es ja einer. Die schmecken frisch vom Baum köstlich.
    Liebe Dienstagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Die Eiche könnte auch gut in die Baumsammlung passen... Ein tolles Anwesen, ich mag alles mit Krüppelwalmdach, diesmal sogar noch toller mit Mansardgiebeldach.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein herrliches Fleckchen Erde und vor einigen Jahren besuchte ich auch mal das Jagdschloss Kranichstein, ein wunderschönes Anwesen!
    Aber heute geht es ja um das Bioversum, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
    Zu dem Jagdzeughaus passen die alten Bäume perfekt. Sie könnten uns ganz ganz viele Geschichten erzählen. Gerade stelle ich mir bildlich vor,
    wie zur Jagd aufgerufen wird und die Hundemeute ins Gelände ausrückt.
    Es bleibt zu hoffen, dass dieser alte Charme von Mauern, Zäunen, Toren so erhalten bleibt. :-)

    Vielen Dank fürs Mitnehmen. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,

    danke für die schönen Fotos rund um das Bioversum. Die Eiche ist ja wirklich beeindruckend♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susi,
    einen herrlichen Ort hat deine Schreiberin besucht. Ein Geweih auf einem Dach haben wir noch nie gesehen. Aber es passt zu einem Jagdzeugshaus. 150 Hunde sollen dort gelebt haben. Ohje, die hatten es bestimmt nicht so gut wie wir. Wir finden es toll das dort Kinder viel über die Natur lernen können.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Such a lovely and interesting place. We could use more like this.

    Thanks for your link on 'My Corner of the World'! It's lovely to see you this week!


    My Corner of the World

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Wenn Du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail,
die Du in deinem Profil von Google angegeben hast.
Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und Dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.