Dienstag, 27. März 2018

Osmia cornuta...


...ist der lateinische Namen für die "Gehörnte Mauerbiene."


Selbige wohnt in der Nisthilfe
in unserem Gärtchen an
regengeschützter Stelle.
Die wärmeren Temperaturen
am Wochenende haben
sie hervorgelockt.

Kaum aus dem Winterschlaf 
erwacht, müssen die frisch 
geschlüpften Bienen nicht 
lange nach Nahrung suchen.

Zwei Meter von ihrer röhrenförmigen
Behausung entfernt,
ist der Tisch bereits gedeckt.

Vergleicht man diese Mauerbiene mit 
einer Honigbiene, dann fällt in erster 
Linie vielleicht ihr rostrot-felliges 
Hinterteil ins Gewicht...


...und natürlich auch 
der nicht unerhebliche 
Größenunterschied? 

Nicht alle Kätzchen blühen bereits
und nur eine kleines Futterangebot 
steht zur Verfügung.

Für die schwankenden 
Temperaturen in diesem Frühjahr, 
hat die Natur das sehr gut eingerichtet.

Wahrscheinlich sind vornehmlich 
nicht alle Insekten dazu bereit,
sich diesen, doch relativ kühlen
 Temperaturen, zu stellen?

Wird es sehr kalt,
dann versucht das Bäumchen 
die Blüte zu stoppen, soweit 
das noch möglich ist.
Für die nächsten Tage sind 
leider keine sehr sonnigen
Bedingungen vorher 
gesagt worden?

Die "Gehörnte" hat ihren Namen 
von den kleinen Hörnchen, die 
sie zwischen den Augen, 
auf ihrer Stirn trägt.

Männliche Exemplare besitzen eine 
weiße Gesichtsbehaarung und 
sind kleiner als die Weibchen.
Wahrscheinlich sind hier 
nur "Männer" vor die 
Kameralinse geraten?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wen es interessiert, für den möchte die Schreiberin, die Webseite des Bienenfachmanns "Dr. Paul Westrich" an´s Herz legen. 
Alles was es über die "Gehörnte Mauerbiene" wissenswertes zu berichten gibt, kann man dort in Erfahrung bringen.
(... welche Nahrung die Biene bevorzugt und welche Blumen man im Garten anpflanzen kann)
Auch sehr schöne und kleine Videos stellt er zur Verfügung.


"KLICK"

Noch eine andere Bienenart habe ich am Kätzchenbaum entdeckt,
das zeige ich Dir in zwei Tagen!
(...wenn Du magst)


Deine








 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Beitrag ist verlinkt:

http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2018/03/zitat-im-bild-190.html





Kommentare:

  1. Wieder so wundervolle Bilder und ein so interessanter Post liebe Heidi. Ich finde es einfach schön wenn man sowas beobachten kann und dazu dann auch das ganz Summen und Brummen; einfach herrlich.

    Perfekt auch das ZiB und klasse wie du die Biene im Anflug erwischt hast. Man meint sie hören zu können. Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir nun noch einen wundervollen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Einfach ganz grosse Klasse wie du die Bienchen ins rechte Licht gerückt hast. Mein Frauchen hat auch eine Schwäche für die pelzigen Flugtiere.
    Danke für den wirklich einmaligen Bericht.
    Ayka mit Frauchen Erika

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Fotos und ein toller Bericht, nur das Suserl hab ich vermisst, gut es gab andere Kätzchen.
    Alles Liebe vom Reserl hab eine schöne Karwoche

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,

    bei Dir ist ja schon richtig was los. So eine Nisthilfe ist wirklich Klasse. Im vergangenen Jahr hatten sich kleine Hummeln bei mir einen Nistkasten als neues Zuhause ausgewählt. Toll, wenn man das so beobachten kann.
    Bei Euch sind ja die Weidenkätzchen schon richtig am Blühen. Da müssen wir hier noch ein bisschen Warten. So erfreue ich mich in der Zwischenzeit an Deinen herrlichen Aufnahmen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Unsere Kätzchen sind zwar auch schon erwacht, doch ganz so weit wie eure sind sie noch nicht. Doch das wird schnell gehen und schon ist der Baum voll Bienen aller Art.
    Seit wir das Insektenhaus haben kann man zusehen wie gern die leeren "Wohnungen" bezogen werden und irgendwann wieder verlassen. Mich freut es so einen Beitrag zu tätigen für die Bienenwelt.

    Ganz liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    ganz zauberhafte Fotos hast Du geschossen. Da hast Du wirklich ein super Händchen für.
    Hab vielen Dank für diesen schönen Post. Die "Gehörnte" kannte ich bisher gar nicht, nun habe ich wieder etwas dazu gelernt. Die Weidenkätzen gucken bei uns noch nicht hervor, wir haben noch immer mal wieder etwas Schnee, nachts noch Frost, aber tags dann schon mal bis 4°... Aber irgendwann wirds los gehen mit dem Frühling, hat bisher ja jedes Jahr geklappt ;).
    Ich wünsche Dir schon mal ein schönes Osterfest.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susi,
    wunderschöne Fotos hat deine Schriftführerin von den Bienchen gemacht. Also bei uns hätten sich nicht einmal die Männer raus getraut. Hier ist keine Spur von Frühlingserwachen und die Kätzchen sind noch lange nicht so weit. Da ist es bei euch viel schöner.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susi,

    .... ich mag alle Bienchen!! Wunderschöne Fotos hat die Schriftführerin gemacht♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.