Sonntag, 31. Oktober 2021

Heute nun...

...wollen wir uns das
 alte Militärgelände auch 
von anderer Seite einmal 
betrachten, leider nicht aus 
nächster Nähe, aber dafür
 heute in großen Bildern!
 

Die Schreiberin steht schon
in der Flughafenstraße, mit
 dem Foto in der Hand...
 

Hinter dem Zaun 
wird es für Personen mit 
Herzschrittmacher gefährlich!
 

Die Eigenschaften
 unterirdischer Stromröhren,
 (Hitzeentwicklung usw.) in der
 Stromübertragung wird hier 
getestet. Im Hintergrund der
Windkanal. Beide Gebäude 
gehören zur TU Darmstadt.
(Links, liegt der Wald des
 alten Militärgeländes)
 
 
Der Weg führt weiter in Richtung
 August Euler-Flugplatz, der
 2008 sein 100 jähriges
 Jubiläum feierte.
 
 
In Blickrichtung 
West, ist der ehemalige
 Hubschrauber-Hangar der
 US Army zu sehen, im Wald 
dahinter befindet sich das alte 
Militärgelände (vom Fotomotiv)
und das alte Offizierskasino.
 

Zur linken Seite
 steht das Tor offen, diese 
Gelegenheit nutzen wir!
 

Gleich links des Weges ist
 die neueste Errungenschaft 
des August Euler-Museums
zu sehen...
 
 
Auch die Zeitungen 
hatten schon über dieses
 Ereignis berichtet...

Hier präsentiert sich
nun das Exponat, wahrhaft 
exellent und erinnert an die
 63 jährige Präsenz der US Army,
 auf dem ehemaligen Flugplatz:
 "Griesheim (Army) Airfield!"
(Die ganze Geschichte des Flugplatzes ist auf
 'dewiki' sehr schön zusammengefast)
 
 
Gehört nicht unbedingt 
zum heutigen Thema, aber es
 passt nun mal hierher und über
 die Douglas DC-8 hatte ich
 schon öfter berichtet.


Gehen wir nun bis 
zum Ende der Straße rechts...
 

Die Schafe sind da,
am oberen Bildrand sind sie
 gerade noch zu erkennen!
 

Ich bin mir nicht
 ganz sicher, aber ich glaube,
 die letzten 2-3 Jahre, ist das
 Vögelchen hier nicht mehr
gesichtet worden?
 

Doch nun, zum Sinn
 und Zweck dieses Besuches:
Schauen wir uns das Gelände 
im Hintergrund an, denn hinter
 dieser Halle wird einmal das
(schade, das es so neblig ist)
 Neubaugebiet liegen!
 
 
Der Rückweg ...
Noch ist das künftige 
Baugebiet überall eingezäunt.
Doch eines ist sicher, mit der
beschaulichen Ruhe, wird es
 hier bald vorbei sein, auch
viele Bäume werden
 nicht überleben?
 

 Der Standort am Zaun 
wurde auch für diesen Monat
 wieder bildlich festgehalten.
 
 
12tel Blick: Das 'Alte Militärgelände' von Jan. bis Okt.2021.
 
 
Schaukasten: Bis zu 500 Wohnungen sollen hier in den nächsten Jahren gebaut werden!
 (Rotes Blümchen = Standort am Zaun, mit Blick auf  'Altes Militärgelände') 
 
 
Baubeginn in den nächsten 5 Jahren.
(Rotes Blümchen = Standort am Zaun, mit Blick auf  'Altes Militärgelände')
 
 
Bis zu 6 Stockwerke hoch, 
soll teilweise gebaut werden!
(Rotes Blümchen kennzeichnet den Standort 
am Zaun, 'Altes Militärgelände')
 
Name des Neubaugebietes:
 'Griesheimer Anger!'
 
Egal welcher Name, ich meine:
 Das gibt ein Ghetto!
(Name steht für ein 
abgesondertes Wohngebiet)

Deine


Donaustraße am Südring, von Jan bis Okt.2021.

Der Beitrag ist/wird verlinkt:




13 Kommentare:

  1. Na, das sieht nicht sehr einladend aus, und die Planung erinnert mich doch sehr an unser Unterliederbacher "Ghetto" mit dem schönen Namen Parkstadt. Aber die Menschen müssen halt irgendwo wohnen und wir werden immer mehr. Ich bin jeden Tag aufs neue dankbar, dass wir noch so viel Platz und einen schönen Garten für uns haben.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  2. von Helga:

    Liebe Heidi,

    das hast Du wunderbar in Szene gesetzt. Wir waren vor zwanzig Jahren mal öfters da und haben dort noch Amer. Familien wohnen sehen. Das ist alles so traurig, aber die Menschen wollen und müßen auch wo wohnen. So retten wir den Planeten aber nicht und den Klimawandel der dafür verantwortlich sein s o l l ! Es sind einfach zu viele Menschen, die Erde ist voll, kein Platz mehr, ich vergleiche immer mit dem Kleiderschrank, wenn nix mehr reinpasst, muß erst was raus. Wie soll das gehen? Die ganze Uneinigkeit der Länder, die Armut, die hungernden Kinder, wo ist die Lösung?
    Gibt keine, auch die komische Politik und da meine ich nicht nur Deutschland, rettet nichts.
    Ach heute ist Sonntag abend und morgen Feiertag, ein Kirchlicher, vielleicht hat ja da oben einer ein Einsehen mit uns Menschen, Tieren und der Natur.

    Liebe Grüße nach Griesheim, von der Helga. Kerstin hat vielleicht eine andere Meinung dazu.?

    AntwortenLöschen
  3. Nein liebe Mama ich hab keine andere Meinung dazu.

    Liebe Heidi,

    ja das hast Du uns wieder so schön dargelegt und bebildert. Ich mag den Flughafen und habe erst neulich einen Artikel in der Zeitung darüber gelesen und mich daran erinnert wie wir zusammen zum Jubiläum dort waren. Traurig finde ich diese unsägliche Bebauung einfach alles alles...viel zu viel und viel zu nah aneinander da helfen dann auch kein Marktplatz und keine kleinere Bepflanzungen....:-((

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,

    ein sehr interessanter Post und mit tollen Aufnahmen. Ja, schön ist sicher was anderes, aber wie Elke schon sagt, irgendwo muss man halt wohnen. Bei uns ist das hier auch nicht anders, nur dass ich das Glück habe, am Rande zu wohnen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Ich musste jetzt echt schlucken...so viel und dann auch noch so hoch soll dort gebaut werden. Boa, da fehlen mir die Worte. Also wenn man sich das Modell anschaut und liest das es bis zu sechs Stockwerke geben wird. Da kann ich deine Vermutung nur teilen. Warum nicht weniger und so das es sich dem Naturschutzgebiet anpasst. Es gibt doch so schöne Mehrfamilienbauten. Schön ist der Gedanke auf keinen Fall.

    Kann mich nur anschliessen, ein interessanter Post und danke dass du es so ausführlich mit uns teilst. Ebenso dankeschön dass du damit beim T mit dabei bist. Darüber freue ich mich und wünsche dir einen entspannten Start in die neue Woche.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  6. Deine heutigen Aufnahmen sind ganz anders als sonst, erstaunlich aber auch das gibt es im Naturschutzgebiet. Das mit der Getto Neubausiedlung bringt mein Frauchen zum Kopfschütteln - wie schrecklich muss es sein, in einer so aus dem Boden gestampften Siedlung.
    Ganz herzlichen Novvembergrüsse von Jurasüdfuss - Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Ahhh! Wow! SChön langsam kommt in meinem Kopf alles zusammen! Danke für die spannende Runde!

    AntwortenLöschen
  9. ....Wohnungen werden gebraucht - und wenn sie dann auch erschwinglich sind, um so besser!!!
    Die Donaustraße ist immer noch "Stein-reich" und im zweiten 12tel-Blick ist der Herbst auch deutlich sichtbar!!
    Dir einen spätherbstlichen November,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. sehr interessant ist dein Rundgang..
    sicher.. Wohnungen werden gebraucht.. besonders wenn sie bezahlbar sind..
    aber gleich 6 Stockwerke??
    Das finde ich dann auch schon heftig

    der Herbst ist auf dem 2. Projekt schon gut erkennbar
    die Seitenbäume sind schon kahl ..bald schließt sich der Kreislauf des Jahres

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du aber heute fleissig auf den Auslöser gedrückt. So eine Baustelle haben wir vor unserem Haus, da gibt es Einundzwanzig Wohnungen wo bis jetzt Bäume gestanden sind und ein Einfamilienhaus, das bleibt aber auch stehen. Ich bin gespannt wem ich alles in das Wohnzimmer gucken kann, wenn ich auf meiner Feierabend Bank sitze. Aber zum Glück wird im Minergie Standard gebaut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Das war ein interessanter Beitrag und sicher für dich sehr informativ.
    Es fehlt sicher an bezahlbarem Wohnraum, aber ob es mir in diesem Projekt
    gefallen würde, möchte ich bezweifeln. Wir spazieren gerne durch solche Wohngebiete.
    Aber eigentlich ist es doch oft sehr beengt.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  13. A very interesting and unusual tour.

    Thanks for sharing your link at My Corner of the World this week!

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden. Nur wenn Du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.