Freitag, 17. November 2017

Heute im Guckloch...

Die alte Suppenschüssel von Tante Elise!

Sie trägt den Namen "Lucia", stammt aus dem Hause "Villeroy & Boch"
und ich glaube, sie ist es wert hier vorgestellt zu werden?
Der Durchmesser beträgt 25 cm, mit den Griffen etwa 32 cm und die Höhe mit Deckel 27/28 cm.
 
Leider ist sie nicht ganz heil geblieben.
Über ihr Alter hat die Schriftführerin einige Nachforschungen angestellt.

 "Das Mettlachbuch" konnte ihr dabei 
schon ein wenig weiterhelfen und 
der Inhaber der besagten Webseite, 
sogar ein Datum nennen:



"Weil das Dekor neben anderen Merkmalen, schon Züge des Jugendstils aufwiese, würde er das Alter
der Schüssel in den Zeitraum
um 1890 bis 1900 einordnen
und gab den Tipp, doch einmal im
"Mettlacher Keramikmuseum"
nachzufragen."


Gesagt - getan, die Antwort auf die Anfrage erfolgte dann auch prompt: 

"Die Serie „Lucia“ gehörte von 1880 bis 1910 zum Produktionsprogramm unseres Werkes in Mettlach. Ihre Terrine wurde vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts gefertigt, die Stempelmarke deutet darauf hin.  
Das genaue Produktionsjahr ist leider nicht festzustellen, denn die gefertigten Objekte wurden nicht einzeln mit dem Herstellungsdatum versehen.

Bei dem Material handelt es sich um Steingut, das unter der Glasur im Kupfer-Umdruckverfahren dekoriert wurde.

Zum Wert: Wir sind keine vereidigten Kunstsachverständigen und dürfen daher keine Werte für ältere Produkte oder Antiquitäten festlegen. Solche Objekte unterliegen keiner Preisbindung. Der Wert ist eine reine Liebhabersache und wird zumeist durch den Antiquitätenhandel bestimmt."

Nach dem Wert der Terrine, hatte meine Schreiberin aber gar nicht gefragt, denn man sieht der Schüssel an, das sie alt ist und oft benutzt wurde und vom Hören-und-Sagen weiß sie auch, das die Schüssel zu ihren Glanzzeiten sogar täglich benutzt wurde! Wahrscheinlich aß man in früheren Zeiten des öfteren Suppe/Eintopf?

Vielleicht könnte man sie heutzutage noch als Blumenübertopf nutzen?
Oder sie kommt wieder oben auf den Küchenschrank im Partykeller?

Das ist Groß-Tante Elise, 
die vorige Besitzerin des vorgestellten Objektes. 
Sie wurde 1902 geboren und saß dann wohl schon als kleines Kind,
versammelt mit ihren 4 Brüdern und Eltern  
(vielleicht auch noch den Großeltern), 
erwartungsvoll um den Esstisch herum, in dessen Mitte 
die gut gefüllte Lucia-Suppenschüssel stand?








Schau her, alle Fotos wurden hier 
im Freien aufgenommen.


Habe ich Dir eigentlich schon 
meine neue Eingangstür gezeigt?
Aber ach, das ist wieder 
eine andere Geschichte!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deine


Der Beitrag ist verlinkt:


https://zaunblicke.blogspot.de/2017/10/herbst-galerie-fur-alle-gucklochbeitrage.html







Kommentare:

  1. Liebe Heidi, so schön Dein Gucklochbeitrag heute. Ich liebe alte Geschichten und angestachelt durch Deine Gucklochposts bereite ich auch schon einen Post fürs Guckloch vor. Von meiner Tante Lotti habe ich in paar Sammeltassen geerbt, wir nutzen sie tatsächlich ab und und zu und jedes Mal kommt das Thema dann tatsächlich auf Lotti. Inzwischen habe ich auch ihr Fotoalbum, einige Fotos gehören unbedingt gezeigt, dass hätte ihr gefallen...
    UND liebe Heidi, ich habe ein paar Nikolausstiefel (Schlittschuhe fertig), Du hattest im vergangenen Jahr Interesse bekundet. Ich habe sie soeben bei DaWanda eingestellt, wenn Du magst guck doch mal dorthin, wenn Dir einer oder zwei gefallen würde ich mich freuen, wenn nicht wäre es auch nicht schlimm. Dann gefallen sie evtl. jemand anderem, der Advent steht ja erst noch bevor :). Hier der Link https://de.dawanda.com/shop/hummelellli
    Ich wünsche Dir schon mal ein schönes Wochenende. Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    das hast du ja einen richtigen kleinen Schatz ! Ich finde altes Geschirr toll, es hat so etwas gemütliches , wenn es auf dem Tisch steht. Aber auch als Blumentopf ein Hingucker .
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    das ist ja richtig interessant da hüte diese Suppenschüssel aber auch. :-))
    Prima, wenn man erfährt von wo etwas ist.

    Ich habe dir demnächst auch etwas, da habe ich Kindheitserinnerungen dran. Ich hätte die Brunnenschale gerne, aber sie hat meine Schwester aber davon berichte ich dann noch.

    Hab einen schönen Tag und ich wünsche dir eine schönes Wochenende
    Liebne Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. ...so ein schönes Teil, liebe Heidi,
    und schon so alt...klasse,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    eine sehr schöne Terrine hast du. So altes Geschirr hat immer einen ganz besonderen Reiz. Schön das du so viel interessantes darüber in Erfahrung bringen konntest.
    Liebe Susi, eine schöne Eingangstür hast du und wir sind neugierig was du darüber zu berichten hast.
    Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Einfach nur als Deko hinstellen, das würde ich wahrscheinlich machen. Ist ein tolles altes Schätzchen das es auch lohnt gezeigt zu werden. Ich mag sowas ja sehr gerne.

    Wünsche euch ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. so ein zauberhafter beitrag!! ich mag groß-tante elise suppenschüssel!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. ....schön, wenn die Terrine trotz Beschädigung noch ihren Platz hat. Interessant ist das "Filmband", welches Terrine und Deckel umspannt!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, liebe Susi, dass Du einen separaten Eingang hast, kannst kommen und gehen, wann Du willst. Das muss auch sein. Schließlich bist du ein freies Tier.
    Das ist ja ein interessantes Teil, das dein Frauli hier vorgestellt hat. Es gibt doch Porzellankleber, so dass die Beschädigung dann nicht mehr so auffällt.
    Liebe Grüße an Euch beide,
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön die Terrine, ich würde sie für Weihnachtskugeln hernehmen oder Zapfen, schön, dass du so schnell Auskunft bekommen hast, viel Freude mit dem schönen Stück trotz Beschädigung. Schön ist die Susitüre zum Haus,
    alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  11. sehr fein diese suppenschüssel * kenne jemand der die post darin macht, immer griffbereit aber vieilleicht erst reparieren oder ohne deckel benützen * es ist ja schade es nicht mehr für irgend etwas zu benuetzen * war voriges jahr vor der fabrik in Mettlach vorbei gefahren ... und habe von da ein tafelservice dass schon ettlich jahre hinter sich hat ;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,

    das ist ja wirklich eine ganz besondere Suppenschüssel und darf doch nicht im Partykeller versauern. Nein, liebe Heidi die musst Du doch als Dekoobjekt rauf in die obere Wohnung stellen. Mache Zapfen hinein und ein paar Pilze.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,
    bei Suppenschüssel muss ich einfach immer an den Michel denken ;-) Deine sieht aber wirklich sehr schön aus und hat ein stolzes Alter.
    Ich habe auch so einiges an alten gesammelten von Omas und Tanten - die haben so einen ganz besonderen Charakter!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. das ist aber eine wunderschöne Schüssel
    und schön dass du etwas über sie erfahren konntest
    ein schönes Dekoteil..
    oder auch einfach mal einen großen Topf Suppe kochen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. das erinnert mich an meine oma. die stellte auch immer eine schöne suppenschüssel auf den tisch. da gabs dann einen teller und erst danach das "richtige" essen - wie sie immer sagte *lach*.
    deine schüssel ist wunderschön, auch wenn sie nicht mehr heil ist.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben
zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden.
Nur wenn du unter "Anonym" kommentierst, werden die Daten nicht gespeichert.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.